Ave Caesar: Römerfest in Klosterneuburg

Über 5.000 Besucher ließen sich von den hohen Temperaturen in Klosterneuburg nicht abschrecken und tauchten mit Spielen, einer historischen Münzpräge, Essgelagen, Tavernenkonzert, Verkleidungen u.v.m. in römisches Leben ein.

Römerfest Klosterneuburg
Foto: Stadtgemeinde Klosterneuburg / SchuhE

An beiden Tagen bevölkerten über 5.000 Besucher die nachempfundene Römerstadt. So kamen die Gäste aus Niederösterreich und Wien, aber auch aus dem Ausland konnten zahlreiche Besucher begrüßt werden.

Römerfest Klosterneuburg
Foto: Stadtgemeinde Klosterneuburg / SchuhE

Die Münzpräge hallte über den Stiftsplatz und entlockte den Zusehern staunende Blicke, im Schatten konnten der Limes spielerisch verteidigt oder auf einer Liege im Triclinium, einem römischen Speisezimmer, Gelage nachempfunden werden. Die Götter Venus und Bacchus ließen sich höchstpersönlich herab, um mit den Besuchern zu plaudern. Die Grenzturmrutsche bot Mutigen einen einmaligen Blick über das gesamte Treiben. Auch das Kinder-Programm wurde mit Begeisterung angenommen. Im „kunsTRAUMstift" wurden über 500 Objekte gebastelt: angefangen von einem römischen Kinderspiel bis hin zu einem Katapult aus Holzstäbchen und Garn.

Römerfest Klosterneuburg
Foto: Stadtgemeinde Klosterneuburg / SchuhE

Darüber hinaus verwöhnte eine Taverne kulinarisch, die lateinische Sprache konnte erlernt und römische Mode probiert werden. Anlass für das Motto gab die aktuelle Ausstellung des Stiftes Klosterneuburg zum „Römerlager Arrianis“. Sie ist noch bis 18. November 2018 zu sehen.