Rapid unterstützt Pink Ribbon

Grün-weißer Support für pink: Als Pink Ribbon-Partner unterstützt der SK Rapid auch heuer wieder die Initiative der Österreichischen Krebshilfe.

Rapid Pink Ribbon
Foto: Red Ring Shots

Rund 18.200 Zuseher, darunter mehr als 2.000 Gäste im SK Rapid Business Club, verfolgten das spannende Duell gegen den SV Mattersburg und erlebten einen verdienten 1:0 Sieg der Wiener Grün-Weißen, aber auch viele Aktivitäten rund um die Pink Ribbon-Kampagne. „Es ist mir eine große Freude, den SK Rapid bei der Pink Ribbon-Kampagne vertreten zu dürfen. Ich hoffe, dass es uns wieder gelingt, viele Menschen zu erreichen und auf die Wichtigkeit der Früherkennung aufmerksam zu machen“, so Präsidiumsmitglied und Pink Ribbon-Botschafterin Petra Gregorits im Vorfeld des Heimspiels.

Gemeinsam gegen Brustkrebs

Der Einladung des SK Rapid folgten zahlreiche prominente Gäste, darunter nicht nur Legenden des SK Rapid wie die ehemaligen Meistertrainer Peter Pacult und Ernst Dokupil, sondern auch Bipa-Marketingleiterin Claudia Baumschlager, die frisch vermählte Beststeller-Autorin Vea Kaiser, die Leiterin des Kaffeesiederballs Anna Karnitscher sowie Kickbox-Weltmeisterin Nicole Trimmel. Vor Anpfiff der Partie gaben Dr. Paul Sevelda, Präsident der Österreichischen Krebshilfe, und Martina Löwe, Krebshilfe-Geschäftsführerin und Pink Ribbon-Organisatorin, Einblicke in die Programme zur Krebsfrüherkennung und die bisherigen Erfolge von Pink Ribbon. Gemeinsam mit Pink Ribbon-Botschafterinnen, darunter Renate Brauner (Büro für Daseinsvorsorge und Kommunalwirtschaft), Dr. Eva Glawischnig-Piesczek (Novomatic), Ulrike Mursch-Edlymayr (Präsidentin Österreichische Apothekerkammer), Marion Pelzel (Brand Managerin Estée Lauder), Silvia Schneider (Moderatorin) und Maria Zesch (T-Mobile) präsentierten sie die Initiative, die bereits seit 16 Jahren Bewusstsein für die Wichtigkeit der Krebsvorsorge schafft. Denn jedes Jahr erkranken rund 20.000 Frauen in Österreich an Krebs, wobei Brustkrebs mit etwa 5.500 Neuerkrankungen zu den häufigsten Krebserkrankungen zählt.

Rapid Pink Ribbon
Dr. Paul Sevelda (Österreichische Krebshilfe), Petra Gregorits (SK Rapid), Stefan Schwab (SK Rapid), Brigitte Annerl (TSV Hartberg), Martina Löwe (Pink Ribbon-Organisatorin) und Dr. Eva Glawischnig-Piesczek (Novomatic) Foto: SK Rapid / Florian Albert