Klartext: Diese 7 Stars sind in Therapie

Über Probleme reden hilft. Finden auch diese Promis und bekennen sich offen dazu, zu einem Therapeuten zu gehen. Da kann man sich glatt ein Beispiel daran nehmen!

20171204_PD1000.HR.jpg
in ihren 20ern begann sie eine Therpaie Foto: Doug Peters / PA / picturedesk.com

Eine gute Psychotherapie vermag viel, über Probleme und Ängste zu reden, hilft vielen Menschen. In den USA wird man sicherlich nicht schief angeschaut, wenn man offen zugibt, dass man zum Therapeuten geht – hierzulande sieht die Akzeptanz dafür noch etwas anders aus, auch wenn immer mehr Menschen verschiedene Therapieformen für sich entdecken. Dass man das absolut nicht verheimlichen muss, zeigen diese Stars, die ganz offen über ihre Therapie sprachen.

1. Keira Knightley

In ihren 20ern war Knightley längere Zeit in Therapie, um durch diese chaotische Zeit zu kommen. "Und wie ich in Therapie war. Ich kann es nur empfehlen. Ihr müsst es versuchen. Versucht alles, was vielleicht helfen könnte", erzählt sie.

2. Prinz Harry

20 Jahre mussten nach dem Tod von Prinzessin Diana verstreichen, bis ihr Sohn Harry in der Lage war, eine Therapie zu beginnen. Er hatte schließlich einen Punkt erreicht, wo er den Kopf nicht länger in den Sand stecken konnte, erzählte er. Um auch anderen Menschen den Weg zu einer Therapie zu erleichtern, gründeten Prinz Harry, Prinz William und Herzogin Catherine die "Heads Together Foundation", um endgültig mit dem negativen Image, dass Therapien mancherorts noch anhaftet, aufzuräumen.

3. Emma Stone

Emma Stone hatte zeit ihres Lebens mit Ängsten und Panikattacken zu kämpfen. Bereits mit sieben Jahren riefen ihre Eltern einen Psychologen zu Hilfe. Dank der Therapie hat sie heute gelernt, mit ihren Ängsten umzugehen, und die Panikattacken gehören der Vergangenheit an.

20180305_PD14778.HR.jpg
Emma Stone litt an Panikattacken Foto: Jordan Strauss / AP / picturedesk.com

4. Halle Berry

Bereits mit zehn Jahren begann Halle Berry eine Therapie, um die Erlebnisse mit ihrem alkoholkranken Vater aufzuarbeiten. Auch als erwachsene Frau ging sie, nach der Scheidung von David Justice, erneut zu einem Therapeuten.

Kopie von halle-bery.jpg
Halle Berry geht immer wieder zur Therapie Foto: Richard Shotwell / AP / picturedesk.com

5. Jennifer Aniston

Die Schauspielerin ging zum ersten Mal zum Therapeuten, als sie sich von Brad Pitt scheiden ließ. Seitdem gehören die regelmäßigen Besuche zu ihrem Alltag und sie hat laut eigenen Aussagen unheimlich viel über sich gelernt.

6. Brad Pitt

Nach der Scheidung von Angelina Jolie holte Brad Pitt sich HIlfe bei einem Therapeuten. In einem Interview sagte er: "Ich habe gerade mit der Therapie begonnen. Ich liebe es. Ich liebe es. Ich musste zwei Therapeuten ausprobieren, um den richtigen zu finden."

Kopie von brangelina.jpg
Nach der Scheidung begann er eine Therapie Foto: Charles Sykes / AP / picturedesk.com

7. JAY-Z

In einem Interview gestand der Rapper, dass Therapie einen großen Anteil daran hat, die Ehe zwischen ihm und Beyoncé zu retten. Diese half ihm dabei, erwachsen zu werden, gab er zu. Durch sein öffentliches Geständnis hofft er, andere dazu zu ermutigen, sich Hilfe zu suchen.

Mehr zum Thema: