Weihnachten: 9 Promis sagen Danke!

Der Advent gibt vielen Anlass, in sich zu gehen und persönliches Glück wertzuschätzen. Familie, Gesundheit, (sportliche) Erfolge: Wofür sind Österreichs Größen besonders dankbar? Wir wollten es genau wissen – und haben nachgefragt …

Cathy Lugner
Cathy Lugner startet als Moderatorin durch Foto: Starpix/picturedesk.com

1. Cathy Lugner, IT-Girl & Moderatorin

Die Deutsche zierte 2013 den Playboy, wenige Jahre darauf die Titelblätter der Klatsch­gazetten. Aktuell startet sie als Moderatorin durch.

"Grundsätzlich bin ich dankbar, gesund zu sein. Sicher kann ich sagen, dass ich natürlich aufgrund der Bekanntheit dankbar für meinen Lebensstil bin. Aber ich finde es schwierig, Dankbarkeit nur daraus zu schöpfen."

2. Toni Polster, Fußball-Legende

Nicht nur für seine Tore, sondern auch für seine markigen Sprüche bekannt, ist der Ex-Austrianer längst lebende Fußballlegende.

"Ich bin dankbar dafür, dass ich mein Hobby zum Beruf machen und einige Meilensteine setzen konnte."

3. Barbara Karlich, Moderatorin

Die Barbara Karlich Show ist der „Beichtstuhl der Nation“: Charmant und launig lockt die Talk-Queen täglich Jung und Alt vor den Bildschirm.

"Ich meditiere jeden Tag noch im Bett. Dazu gehört auch ein Gebet des Dankes. Dabei bedanke ich mich für mein gutes Leben, meine gesunde Familie, meine Arbeit, die lieben Menschen und Tiere, die mich umgeben , aber auch für die gute Nacht und den neuen Tag."

4. Alex Pointner, Ex-Skisprungtrainer

Der Oberösterreicher ist der erfolgreichste österreichische Skisprungtrainer aller Zeiten (2004 bis 2014). 2015 verlor er seine 17-jährige Tochter.

"Als Familie sind wir nach dem Tod unserer Tochter noch enger zusammengewachsen. Wir meistern diesen Schicksalsschlag gemeinsam. Das hat mir den Glauben an das Leben und die Liebe wieder zurückgegeben. Ich bin auch dankbar, dass wir wieder gemeinsam lachen können."

5. Paul Vogl, Judoka

In Abu Dhabi ließ der Judoka Medaillen regnen. Dafür wurde er zum Special Olympics Sportler des Jahres gekürt.

"Dass ich bei Special Olympics Sport machen kann. Da kann ich zeigen, was ich kann!"

6. Ramona Siebenhofer, Skirennläuferin

„Nach der Saison ist vor der Saison“ lautet das Motto der speedigen Super-G- und Abfahrtsspezialistin.

"Ich bin sehr froh, dass ich in einem so friedlichen und schönen Land leben darf, wo jeder seine eigenen Träume verwirklichen kann. Das ist nicht selbstverständlich, ich schätze das sehr."

7. Alexander Schlager, Tormann

Der LASK-Goalie gab kürzlich im EM-Qualifikationsspiel gegen Nordmazedonien sein Debüt in der Nationalmannschaft.

"Ich bin dankbar für meine Familie, meine Frau und meine Freunde, dass sie gesund sind und es ihnen gut geht. Ich bin auch sehr dankbar für alle prägenden und besonderen Momente, die ich in meinem Leben erlebt habe und die für immer in meiner Erinnerung ge­speichert sind."

8. Diana Langes-Swarovski, Unternehmerin

Die Tiroler Unternehmerin mischt als Präsidentin des WSG Tirol seit 2013 den österreichischen Fußball auf.

"Das Privileg, in einer Familie zu leben, die man liebt, und von ihr zurückgeliebt zu werden, ist wohl eines der schönsten Dinge, für die man ‚Danke‘ sagen kann. Und wer darüber hinaus noch so glücklich ist, seine Leidenschaft – wie bei mir der Fußball – zum Beruf zu machen, der darf doppelt dankbar sein."

9. Alfons Haider, Entertainer

Der Wiener Publikumsliebling und Entertainer ist seit 2014 Markenbotschafter der Make-A-Wish-Foundation.

"Dankbar war ich immer für die Gelegenheiten, die mir das Leben geboten hat, und die Tatsache, dass ich sie auch nutzen konnte. Familie, Freunde und Gesundheit stehen trotzdem immer über allem anderen."

10. Manuel Fellner, Skirennfahrer

Der Tiroler Skirennläufer und Neo-Papa gehört in den Disziplinen Slalom und Riesenslalom zur Weltspitze.

"Ich bin wahnsinnig glücklich über die Geburt meines Sohnes Lio. Ich sehe mein Glück, Weihnachten mit meinem Sohn und meiner Freundin zu feiern, nicht als selbstverständlich."

11. Conny Hütter, Skirennfahrerin

Nach verletzungsbedingter Pause hat die Grazer Skirennläuferin vor wenigen Wochen den Run aufs Comeback gestartet.

"Auf Beruf und Sport bezogen bin ich aktuell natürlich dankbar, dem wieder uneingeschränkt nachgehen zu können. Skifahren, Trainieren und Rennfahren – das mache ich mit Freude, großem Spaß und Zielgerichtetheit."