Prinzessin Eugenie: So bedeutsam war ihr Kleid

Am Freitag gaben sich Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank das Ja-Wort. Das Kleid der Braut stammte vom Tiroler Designer Peter Pilotto und hat eine besondere Bedeutung.

braut.jpg
Ein strahlendes Paar Foto: STEVE PARSONS / AFP / picturedesk.com

Prinzessin Eugene ist die Tochter von Prinz Andrew und Sarah Ferguson und somit die Nummer neun in der Thronfolge der englischen Royals. Am Freitag heiratete sie in der St. Georges Kapelle ihren langjährigen Partner Jack Brooksbank. Seit acht Jahren sind die beiden ein Paar. Brooksbank, Sohn einer adeligen Familie, ist mit seiner zukünftigen Frau sogar entfernt verwandt, die beiden sind Cousinen dritten Grades. Brookbank verzichtete nach der Schule auf ein Studium und ging ins Gastgewerbe, sein Ziel ist es, eine eigene Pub-Kette zu gründen. Seit 2016 betreibt er eine eigene Firma, die alkoholische Getränke vertreibt.

Kennengelernt haben sich die beiden 2010 im Schweizer Luxus-Skiort Verbie, Brooksbank arbeitete zu der Zeit gerade als Kellner in Chelsea, Eugene studierte an der Uni. Es war Liebe auf den ersten Blick. Brookbank gab übrigens bekannt, auf einen royalen Titel verzichten zu wollen.

Die Braut wurde von ihrem Vater, Prinz Andrew, zum Altar geführt, Trauzeugin war ihre Schwester Prinzessin Beatrice.

Berühmte Blumenkinder

Zu der Hochzeit kamen Stars und Mitglieder der königlichen Familie. Sogar die Blumenkinder sind berühmt: Prinzessin Charlotte sowie die Tochter von Robbie William und Ayda Field schmückten den Gang zum Altar mit Blüten. Prinz George war Pagenjunge.

kdhjgdf-h.jpg
Prinzessin Charlotte und Prinz George  Foto: TOBY MELVILLE / AFP / picturedesk.com

Ein Mitglied der royalen Familie fehlte

Zu diesem großen Fest waren 850 Gäste erwartet. Prinz Harry und Herzogin Meghan, Prinz William und Herzogin Kate waren natürlich mit dabei. Auch die Queen freute sich über die zweite royale Hochzeit dieses Jahres und auch Prinz Philipp war gesundheitlich in der Lage, an der Feier teilzunehmen.

Herzogin Camilla indessen hatte ihre Teilnahme schon vorher abgesagt, sie hatte an diesem Tag andere royale Verpflichtungen in Schottland. Prinz Charles musste deswegen ohne Begleitung erscheinen.

Herzogin Kate erschien in einem Kleid von Alexander McQueen in einem auffälligen Fuchsia-Ton. Herzogin Meghan setzte erneut auf Givenchy und wählte ein zurückhaltendes Blau.

kate-und-meghan.jpg
Herzogin Kate und Herzogin Meghan Foto: ROTA / Camera Press / picturedesk.com

Austro-Designer für das Brautkleid

Das Kleid der Braut wurde vom in Tirol geborenen und in London lebenden Designer Peter Pilotto und seinem Partner Christopher de Vos entworfen. Prinzessin Eugenie trägt seit Jahren Kleider der Designer, die für das Brautkleid eng mit der Prinzessin zusammenarbeiteten. Dabei hatte Die Braut einen Wunsch: Das Kleid sollte einen Rückenausschnitt haben.

Mut machen

Der Rückenausschnitt hat bei Prinzessin Eugenie eine besondere Bedeutung: Er offenbart den Blick auf eine lange Narbe an der Wirbelsäule. Grund dafür ist eine Operation, die Prinzessin im Alter von 12 Jahren aufgrund ihrer Skoliose, einer Fehlstellung der Wirbelsäule hatte. Damit, dass sie die Narbe offen zur Schau trägt, wolle sie anderen Betroffenen Mut machen und sich auch bei all jenen Menschen bedanken, die ihr in dieser Zeit beistanden, sagte die Braut in einem Interview.

dsgjls-.jpg
Die Prinzessin will Betroffenen Mut machen Foto: TOBY MELVILLE / AFP / picturedesk.com

Staraufgebot

Das Star-Aufgebot war bei 850 geladenen Gästen natürlich enorm. Promis wie Robbie William, Naomi Campbell, James Blunt, Elton John, die Beckhams und viele mehr kamen. Das auffälligste Outfit wählte aber wohl Model Cara Delevigne, eine enge persönliche Freundin der Braut. Sie erschien stilsicher im Hosenanzug. 

delevigne.jpg
Cara Delevigne Foto: Mark Stewart / Camera Press / picturedesk.com