Biologische Uhr? Harry will rasch Familie gründen

Harry kann es nicht mehr erwarten, mit Meghan Kinder zu haben: Denn wie Insider aus dem Umfeld des Buckingham Palastes zu erzählen wissen, hatte der Prinz bereits Sorge, dass es dazu nicht mehr kommen könnte.

Meghan Markle Prinz Harry - Cover
Meghan Markle und Prinz Harry im Glück Foto: Mark Marlow/AFP/picturedesk.com

Als Prinz William seine Kate am 29. April 2011 zum Altar führte, freute sich kaum einer mehr für ihn als sein Bruder Harry. Seit Dianas Tod war das Verhältnis zwischen den beiden noch inniger, der Zusammenhalt noch stärker. Doch als zwei Jahre später das Paar zum ersten Mal Eltern wurde (Sohn George kam am 22. Juli 2013 zur Welt), verfolgte Harry das Geschehen laut Kennern des Königshofs mit gemischten Gefühlen. Nach mehreren Beziehungen war immer noch nicht "die Richtige" in Sicht. Eine eigene Familie? Keine Aussicht. Die "biologische Uhr" soll dem Monarchen zusehends zu schaffen gemacht haben.

Nachdenklich und melancholisch

Augenscheinlich wurde dies in der Dokumentation, die das britische Fernsehen aus Anlass des 20-jährigen Todestages von Diana aufzeichnete: Harry wirkt darin nachdenklich und melancholisch, während William in seiner Familie sichtlich Halt findet und viele Momente des Glücks mit Kate und den Kindern teilt.

Am liebsten viele Kinder

Aber diese Zeiten sind vorüber. Als Meghan Markle im Juni 2016 in Harrys Leben trat, zögerte der 33-jährige Brite keine Sekunde und machte nur wenige Monate später seiner Freundin einen Antrag. Mit ihrer Hochzeit am 19. Mai geht nun auch für ihn privat ein lang gehegter Traum in Erfüllung. Doch ist das nicht der einzige: Er könne es kaum erwarten, mit Meghan (36) eine eigene Familie zu gründen, soll er immer wieder sagen. Und je mehr Kinder, desto lieber ... und so wie Meghan strahlt, scheint sie gegen diese Pläne nichts einzuwenden haben.