Einer kehrte dieser Verleihung den Rücken!

Die Critics Choice Awards haben wieder einmal die größten Schauspieler Hollywoods auf die Bühne geholt. Der Gewinner für die Kategorie "Bester Schauspieler in einer Komödie“ ist allerdings gar nicht erst erschienen, was jedoch nicht sonderlich überrascht.

angelina-jolie.jpg
Loung Ung & Angelina Jolie
 
Foto: CraSH ISO / Action Press / picturedesk.com

Alle waren sie da: Angelina Jolie, Jessica Chastain, Ewan McGregor und Golden Globe-Gewinnerin Elisabeth Moss. Nur einer hielt sich vom Blitzlichtgewitter fern: James Franco. Er hat in der Kategorie „Bester Darsteller in einer Komödie“ zwar gewonnen, den Preis hat er sich jedoch nicht entgegengenommen. Der (wahrscheinliche) Grund: Franco ist unter starke Kritik geraten, nachdem ihn fünf Frauen beschuldigt haben, er soll sich ihnen gegenüber sexuell unangemessen verhalten haben.

james-franco.jpg
James Franco blieb der Verleihung fern Foto: Richard Shotwell / AP / picturedesk.com

Schwere Vorwürfe

Diese Vorwürfe wurden erst bei den Golden Globes laut, bei denen der Schauspieler mit einem „Time’s Up“-Aufstecker erschienen ist. („Time’s Up“ steht für ein demonstratives Ende sexueller Ausbeutung von Frauen in Hollywood). Das hat mehrere Frauen – hauptsächlich Schauspielerinnen sowie seine Ex-Freundin Violet Paley – empört und ihn als Heuchler bezeichnet. Sie hätte er auf irgendeine Weise sexuell belästigt. James Franco weist die Vorwürfe jedoch zurück.

Telefonnummer geändert

Zu den Critics Choice Awards ist er dennoch nicht erschienen und sogar seine Telefonnummer soll er geändert haben. Austauschen soll er sich außerdem nur noch mit einigen seiner engsten Freunde. Wir dürfen gespannt sein, ob James Franco bei den SAG-Awards am 21. Januar präsent sein wird.

Mehr zum Thema: