Was diese 5 Harry Potter-Stars heute machen

Die Harry-Potter-Filme machten sie zu Weltstars: Daniel Radcliffe, Emma Watson, Rupert Grint, Tom Felton und Robert Pattinson. Ein Blick auf Ihre Karriere. Wir verraten, was aus Ihnen geworden ist.

Daniel Radcliffe, Rupert Grint, Emma Watson foot and wand prints ceremony Grauman's Chinese Theatre
Walk of Fame - am "Grauman's Theatre" kann man die Handabdrücke der Stars sehen Foto: VALERIE MACON/AFP/picturedesk.com

Als Kinder wurden Daniel Radcliffe, Emma Watson, Rupert Grint, Tom Felton und Robert Pattinson mit ihren Rollen in der Harry-Potter-Filmreihe schlagartig bekannt. Die Blockbuster spielten insgesamt mehr als sieben Milliarden Dollar ein und sind alle in der Top 50-Liste der erfolgreichsten Filme aller Zeiten vertreten. Acht Jahre sind vergangen, seit die Serie mit "Die Heiligtümer des Todes – Teil 2" zu einem würdigen Abschluss kam. Inzwischen haben sich die Karrieren der Schauspieler auf unterschiedliche Art entwickelt. Für einige Darsteller hat sich viel getan, andere hingegen versuchen an alte Erfolge anzuknüpfen. Wir verraten, was aus Radcliffe & Co. geworden ist.

1. Daniel Radliffe

Das Jahr 2000 veränderte das Leben von Daniel Radcliffe über Nacht. Produzent David Heyman persönlich bat ihn, für die Rolle des Harry Potter vorzusprechen, nachdem er den damals Zehnjährigen in der BBC-Verfilmung des Charles-Dickens-Roman "David Copperfield" gesehen hatte. "Harry Potter" war die Rolle seines Lebens und prägte einen großen Teil seiner Jugend. Mit dem Ende der erfolgreichen Filmreihe schlug Radcliffe seinen eigenen Weg ein. Er suchte sich vorwiegend Rollen in Theaterstücken und Independent-Filmen aus, um sich vom Zauberlehrling zu distanzieren und neue Erfahrungen zu sammeln. Dazu gehörte auch, dass er sich auf der Theaterbühne die Hüllen fallen ließ. Daniel Radcliffe arbeitete hart daran, als facettenreicher Schauspieler wahrgenommen zu werden. Sein erstes Comeback auf der Kinoleinwand nach den Harry Potter-Filmen feierte er mit "Die Frau in Schwarz" (2012) und dem Thriller "Kill your Darlings" (2013). Beim Drama "Jungle" (2017) blieb der Erfolg aus. Aktuell ist der 30-Jährige in der amerikanischen Comedy-Serie "Miracle Workers" zu sehen, die seit Februar ausgestrahlt wird.

2. Emma Watson

Die steilste Karriere der "Harry Potter"-Darsteller hat Emma Watson hingelegt. Mit "Die Heiligtümer des Todes – Teil 2" und der Realverfilmung des Disney-Klassikers "Die Schöne und das Biest" ist sie auf der Liste der erfolgreichsten Filme aller Zeiten gleich zweimal vertreten. 2017 belegte sie auf der "Forbes"-Liste der bestbezahlten Schauspielerinnen der Welt Rang 6. Auch als Werbegesicht für Burberry, Chanel und Lancôme ist die Stil-Ikone mittlerweile gefragt. Zu ihren weiteren Erfolgen zählen Filme wie "My Week with Marilyn" (2011), "Vielleicht lieber morgen" (2012), für den sie den People’s Choice Award als beste Schauspielerin erhielt, "This is the End" (2013) und "The Bling Ring" (2013).

3. Rupert Grint

Der Dritte im Bunde: Ron Weasley, Harry Potters bester Freund, gespielt von Rupert Grint. Von den fünf "Harry Potter"-Darstellern hatte Grint es wohl am schwersten. Nach Abschluss der Zauber-Filmreihe musste er um neue Rollen kämpfen. Der ehrgeizige Schauspieler gab nicht auf. Seit 2017 spielt er die Hauptrolle in "Snatch", der Serie zu Guy Richies gleichnamiger Gaunerkomödie. Zu seinen weiteren Filmprojekten gehören "The Necessary Death of Charlie Countryman", "CBGB", "The Drummer" sowie die TV-Serie "Super Clyde" und die Netflix-Sitcom "Sick Note", in der Grint mit Lindsay Lohan vor der Kamera stand. Jedoch erntete er immer wieder negative Kritik. Rupert meinte dazu, es sei unrealistisch, einen Erfolg wie mit "Harry Potter" wiederholen zu können: "Meinen Karriere-Höhepunkt hatte ich ziemlich früh, aber das ist in Ordnung für mich."

4. Tom Felton

In den "Harry Potter"-Filmen spielt Tom Felton im Alter von zehn Jahren den Fiesling Draco Malfoy, der nicht nur Potter selbst, sondern vor allem seinen tollpatschigen Klassenkameraden Neville Longbottom piesackte. Sein Talent bewies er in weiteren erfolgreichen Filmen wie im Blockbuster "Planet der Affen: Prevolution", im Kinofilm "A United Kingdom" und Serien wie "Murder in the First" oder "The Flash". Andere Branchen interessierten Felton ebenfalls. So versuchte sich der einstige Kinderstar 2009 als Musiker mit seinem ersten Album "In Good Hands", auf dem er Gitarre spielt und singt.

5. Robert Pattinson

Wir kennen ihn eigentlich als Vampir, doch seine ersten Erfolge als Schauspieler hat Pattinson dem 2005 erschienenen Film "Harry Potter und der Feuerkelch" zu verdanken, in dem er den Zauberschüler Cedric Diggory spielt. Der damals 17-Jährige ließ die Uni zugunsten des Filmprojekts sausen und ist seitdem sehr gefragt. Er legte eine steile Karriere hin, die ihm unter anderem seine berühmteste Rolle des Vampirs Edward Cullen in den "Twilight"-Filmen einbrachte. Es folgte die Hauptrolle in dem britischen Fernsehfilm "The Haunted Airman", "Little Ashes", in dem er als der spanische Maler Salvador Dalí zu sehen ist, das britische Drama "How To Be", der Kurzfilm "The Summer House", das Liebesdrama "Remember Me – Lebe den Augenblick" oder "Wasser für die Elefanten". Ben Affleck löst er als neuer Batman ab. Der Streifen unter der Regie von Matt Reeves soll im Juni 2021 in den USA seine Premiere feiern.