Hätten Sie's gedacht? Diese Stars gelten als geizig

Sie sind schön, reich und haben alles was man sich wünschen kann. Aber mit anderen teilen? Kaum zu glauben: Fehlanzeige! Welche Hollywood-Stars den Ruf haben, besonders geizig zu sein.

Mariah Carey - Cover 2
Mariah Carey: Eine der reichsten Frauen Hollywoods - auch eine der geizigsten? Foto: Birdie Thompson/Zuma/picturedesk.com

1. Mariah Carey

Die Diva weiß, was es heißt, jeden Cent zweimal umdrehen zu müssen, da sie in Long Island in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen ist. Was es heißt, nur wenig zu haben, hat die Sängerin über die Jahre aber anscheinend vergessen. So ist die Pop-Diva für ihre Extrawünsche bekannt, dafür aber zu bezahlen scheint ihr aber gegen den Strich zu gehen. So gibt es in New York ein Restaurant, das einmal auf den ausdrücklichen Wunsch der Sängerin weit über die Öffnungszeiten hinaus geöffnet hielt. Trinkgeld für das Personal, das deshalb einige Überstunden leistete, gab es jedoch keines.

2. Kourtney Kardashian

Obwohl sie in einer der reichsten Familien Amerikas aufgewachsen ist, soll Kourtney Kardashian nicht besonders gerne teilen. Einen schlechten Eindruck machte sie vor allem bei einem Urlaub in den Hamptons. Durch ihre ständigen Extrawünsche trieb sie so einige Angestellte fast in den Wahnsinn. Angeblich wollte Kourtney nicht einmal für ihr Essen bezahlen. Vor zwei Jahren plauderte eine Ex-Angestellte von Kardashian in einem Interview einige brisante Details aus, die den Verdacht erhärten, dass Kourtney tatsächlich sehr geizig ist. "Sie war verrückt. Sie wollte immer einen Weg finden, um Geld zu sparen, was wirklich nervig war in Anbetracht dessen, wie reich sie sind. Einmal hat sie bei zwei verschiedenen Supermärkten angerufen und die Preise für Hühnerbrüste verglichen", so der Insider.

3. Sean Penn 

Auch Sean Penn ist mittlerweile als Geizhals in Hollywood verschrieen. Offenbar, weil der Schauspieler nicht gerne Trinkgeld geben soll. Vor allem eine Geschichte sorgte für Aufsehen in der Öffentlichkeit: Bei einem gemeinsamen Essen mit Freunden übernahm er die Rechnung von 450 Dollar für seine Freunde. Für die Service-Kräfte hat das Geld anscheinend nicht mehr gereicht, denn für sie gab es keinen Cent Trinkgeld.

4. Mary-Kate und Ashley Olsen

Die Schwestern sind ganz dick im Geschäft. Nach ihrer Schauspielkarriere starteten die beiden gemeinsam ein Modeunternehmen. Ein Praktikum bei der Marke der beiden - "The Row" - klingt jedoch besser als es anscheinend ist. Denn die schwerreichen Zwillinge lassen ihre Praktikanten gerne unentgeltlich für sich arbeiten. Bedenkt man das Vermögen der beiden und den Umsatz von "The Row" - eigentlich kaum vorstellbar. Ashley Olsen soll außerdem, obwohl sie monatlich tausende Dollar für Kleidung und Make-up ausgibt, in manchen Situationen eine echte "Schnäppchenjägerin" sein. So wurde sie dabei beobachtet, wie sie in einem Blumenladen solange verhandelte, bis sie die Pflanzen letztendlich um einen stark reduzierten Preis erhielt. 

5. Britney Spears

Auch die Pop-Ikone behält ihr Vermögen lieber bei sich. Die Sängerin soll von ihrem Ex-Leibwächter verklagt worden sein, weil dieser ganze 16 Stunden am Tag für sie arbeiten musste, für die Überstunden aber nicht bezahlt wurde. Auch in Sachen Trinkgeld gilt die Sängerin als sehr sparsam. Obwohl auch sie für zahlreiche Extrawünsche bekannt ist, bekommen die Angestellten als Dankeschön meist nur ein Lächeln.