Frischer Unternehmergeist: Junge Wirtschaft Vorarlberg

Alexander Abbrederis und Peter Flatscher blicken mit der Jungen Wirtschaft Vorarlberg gerne über den Tellerrand. Im Weekend-Magazin sprechen sie über Unternehmertum, Positionen und aktuelle Projekte.

Abrederis Flatscher
Alexander Abbrederis und Peter Flatscher von der Jungen Wirtschaft Vorarlberg. Foto: walser-image.com

Weekend: Welche Themen beschäftigen die Junge Wirtschaft als moderne Interessenvertretung?
Alexander Abbrederis:
Die grundsätzlichen Interessen unserer Mitglieder in Sachen Weiterentwicklung, Eigenverantwortung und Stärkung des unternehmerischen Tuns haben sich während der letzten Jahre kaum geändert. Für uns stellt sich aktuell die Frage nach der Rolle des Unternehmertums, der Technologie und wie wir mit künftigen Veränderungen umgehen werden.
Peter Flatscher: Sinnorientierte, leidenschaftliche Herangehensweisen und eine „Die Dinge anpacken-Mentalität“ sind der Geist des Unternehmertums. Mit ihren Ideen, ihrer Kreativität und ihrem großen Ehrgeiz gestalten Vorarlbergs junge Unternehmerinnen und Unternehmer aktiv unseren Wirtschaftsstandort – und das tun sie dazu noch aus voller Freude und Überzeugung.

Weekend: Das bedeutet konkret?
Alexander Abbrederis
: Der Wettbewerb der besten Ideen zählt zu den Grundpfeilern einer Demokratie. Wir leisten in diesem Zusammenhang einen wesentlichen produktiven Beitrag: Eine offene und weitblickende Interessenpolitik für nachfolgende Generationen.
Peter Flatscher: Zudem bieten wir eine Plattform für Inspiration und Austausch. Unsere Eventformate, auch mit bewusst gewählten polarisierenden Themen und Persönlichkeiten, helfen bei der Meinungsbildung und unterstützen beim Wissenstransfer.

Weekend: Wo besteht Handlungsbedarf in Sachen Wirtschaftsstandort?
Peter Flatscher:
Vorarlberg steht im Vergleich zu anderen Regionen sehr gut da. Die Zusammenhänge sind aber komplexer geworden und haben sich für alle geändert. Wir glauben fest daran, dass unsere Herausforderungen mit unternehmerischem Denken und Handeln, ganz egal in welcher Beschäftigungsform, am besten gelöst werden können. Und da wir stets nicht nur kritisieren, sondern auch umsetzen, versuchen wir beispielsweise mit unserem Programm „Business Class“ gemeinsam mit dem Gründerservice bereits in den Schulen proaktiv Akzente in der Bildung zu setzen.

Weekend: Inwiefern hilft das jungen Unternehmen?
Alexander Abbrederis:
Von der Infrastruktur über die Ausbildung bis hin zu neuen Arbeitsrealitäten: Die Rahmenbedingungen in Österreich können mit der schonungslosen Geschwindigkeit der Digitalisierung nicht ansatzweise Schritt halten. Schon jetzt kämpfen innovative junge Betriebe händeringend um gut ausgebildete Fachkräfte. Zweifelsfrei wird sich diese Entwicklung in naher Zukunft weiter verschärfen. Die Junge Wirtschaft Vorarlberg ist laufend mit wichtigen Partnern in Gesprächen, um so zumindest auf Landesebene vorzusorgen.

Weekend: Welche Projekte stehen für 2018 noch an?
Peter Flatscher:
Wir freuen uns, dass wir im September mit der „SEEVOLUTION 2018“ die Bundestagung der Jungen Wirtschaft in Vorarlberg zu Gast haben. Vom 21. - 22. September 2018 werden wir mit rund 1.000 Besucherinnen und Besuchern nach vorne blicken. Damit bieten wir eine ideale Plattform, mit der unsere Themen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht und gemeinsam weiterentwickelt werden können.

Flatscher
„Wir glauben fest daran, dass unsere Herausforderungen mit unternehmerischem Denken und Handeln am besten gelöst werden können.” Peter Flatscher, Geschäftsführer der Jungen Wirtschaft Vorarlberg Foto: walser-image.com

Zur Person: PETER FLATSCHER

  • Geschäftsführer der Jungen Wirtschaft Vorarlberg
  • 9. Juni 1982
  • Studium Internationale Betriebswirtschaft, FH Vorarlberg
  • Ausbildung zum Kommerzkundenbetreuer bei der Dornbirner Sparkasse
  • Wechsel ins Gründerservice der WKV
  • Seit 2014 JWV-Geschäftsführer

Abbrederis
„Die Junge Wirtschaft Vorarlberg steht für eine offene und weitblickende Interessenpolitik für nachfolgende Generationen.” Alexander Abbrederis, Vorsitzender der Jungen Wirtschaft Vorarlberg Foto: walser-image.com

Zur Person: ALEXANDER ABBREDERIS

  • Vorsitzender der Jungen Wirtschaft Vorarlberg
  • 2. Februar 1981
  • Studium der Betriebswirtschaft, Universität Innsbruck
  • Mitarbeiter im Marketing der Hypo Vorarlberg
  • 2008 GIKO Verpackungen
  • Seit 2014 Geschäftsführer von pratopac
  • Seit 2016 JWV-Vorsitzender