8 französische Hits, die unvergessen bleiben

Englische und Latin-Songs dominieren den Pop-Himmel. Doch vor allem frankophone Klänge waren in der Vergangenheit – und sind es heute noch – besonders erfolgreich. Können Sie sich an die folgenden acht Hits noch erinnern?

ayanakamura.jpg
Aya Nakamuras Musik liefert eine große Portion an tanzbaren Beats mit afrikanischen Einflüssen Foto: THOMAS SAMSON/AFP/picturedesk.com

Na, im Französisch-Unterricht gut aufgepasst? Wenn nicht, kein Problem - Musik fühlt man mit den Beats, dem Rhythmus, der Melodie. Die Sprache ist nebensächlich. Eins ist klar: Leidenschaft und Romantik spielen in der französischen Musik eine große Rolle und spiegeln sich auch in ihren Klängen wieder. Wahre Meisterwerke mit viel Gefühl sind beispielsweise die Chansons von Edith Piaf, die mit ihrer emotionsgeladenen Stimme erfolgreich auf die Tränendrüse drückt. Seither hat sich die französische Musikszene enorm gewandelt. Elektronische Tanzmusik - dank DJs wie David Guetta oder Martin Solveig - befindet sich schon längerer Zeit auf Erfolgskurs. Auch der französische Urban-Pop mit Elementen aus Afro-Pop und Hip-Hop erfreut sich auch über die Landesgrenzen hinaus immer größerer Popularität. Frankreichs derzeit wohl erfolgreichste Künstlerin dieser Stilrichtung ist Aya Nakamura.

>>> 5 französische Sängerinnen, die man kennen sollte

Doch bereits lange vor ihr gab es zahlreiche Hits von französischen Künstlern, die international erfolgreich waren und die Charts stürmten. In den späten 80er-Jahren und nochmals zu Beginn des Millenniums schwappten eine Reihe Hits zu uns herüber.

1. France Gall - Ella, elle l’a, 1987

2. Khaled - Aicha, 1996

3. Alizée - Moi ... Lolita, 2000

4. Stromae - Alors en danse, 2010

5. Sexion d’Assau - Désolé, 2010

6. ZAZ - Je veux, 2010

7. Louane - Avenir, 2015

8. Maître Gims - Loin, 2016