Dresscode: Das dürfen die Royals tragen

Mal eben in der gemütlichen Jogginghose zum Supermarkt? Für die Royals undenkbar, denn die dürfen nicht einmal so ohne Weiteres ihren Mantel ablegen. Ob man bei diesen 11 Kleidervorschriften wirklich Prinzessin werden möchte?

katewil.jpg
Es herrschen strenge Regeln bei den Royals Foto: Britta Pedersen / dpa / picturedesk.com

Schauspielern darf sie nicht mehr und anziehen darf Meghan Markle von nun an auch nicht mehr, was sie möchte. Bei der englischen Königsfamilie herrscht eine rigide Kleiderordnung, andere Königshäuser sind bei Weitem nicht so streng! Um das Protokoll zu erfüllen, muss man ganz schön viele Dos and Don'ts beachten!

1. Röcke

Königliche Damen bei einer Abendveranstaltung in Hosen? Unvorstellbar, so modern ist das Königshaus noch lange nicht. Denn ein Kleid ist bei festlichen Auftritten Pflicht. Dabei darf allerdings ja nicht zu viel Bein gezeigt werden, endet der Saum knapp oberhalb des Knies, ist das kurz genug – ein Minirock wird als absolut stillos empfunden.

Kopie von Meghan-Markle.jpg
In so einem kurzen Kleid wird man Meghan Markle nicht mehr sehen Foto: D. Long / Zuma / picturedesk.com

2. Strumpfhose

Im Winter angenehm, im Sommer schon mal eine schweißfördernde Angelegenheit: die hautfarbene Strumpfhose ist Pflicht!

3. Handtasche

Ein lässiger Rucksack ist undenkbar, ein schickes Handtäschchen darf man allerdings tragen. Doch auch hier ist vorgegeben, wie. Entweder man trägt eine Clutch in der Hand oder hängt den Henkel der Tasche in die Armbeuge. Die Handtasche kann eine königliche Dame auch schützen: Greift man die Clutch mit zwei Händen, kann man unangemessenes Händeschütteln vermeiden, denn, alle Fans aufgepasst, nicht jeder wird in Zukunft Meghan Markle die Hand geben dürfen!

Kopie von Queen.jpg
Eine Handtasche darf nie um die Schultern gehängt werden Foto: ROTA / Camera Press / picturedesk.com

4. High Heels

Bei öffentlichen Auftritten haben die königlichen Damen in England stets hochhackige Schuhe zu tragen. Aber die Queen nimmt es mit der Art der Absätze sehr genau: Keilabsätze sollte man in ihrer Gegenwart lieber vermeiden.

5. Mantel

England ist bekannt für sein Regenwetter, dennoch dürfen Kate und Meghan in der Öffentlichkeit ihre Mäntel auch dann nicht öffnen, wenn sich zaghafte Sonnenstrahlen durch die Nebeldecke kämpfen. Das Ganze nimmt fast schon absurde Dimensionen an, denn der Mantel darf nicht einmal dann abgelegt werden, wenn sich die Damen im Inneren eines Gebäudes aufhalten. Schade eigentlich, denn so sieht ja niemand, was für ein Kleid darunter zum Vorschein kommen würde.

Kopie von 20171206_PD6741.HR.jpg
Alles richtig gemacht: Geschlossener Mantel, Strumpfhosen, hohe Absätze und die Clutch in der Hand Foto: Matrix / Zuma / picturedesk.com

6. Nagellack

Rote Nägel sind verführerisch, für die englischen Royals hingegen tabu. Nur Klarlack oder Rosatöne sind erlaubt. Arme Meghan, trug sie früher doch auch gerne mal einenn schwarzen Nagellack.

Kopie von prinz-george-schlechte-laune.jpg
Lange Hosen gibt es erst mit acht Jahren Foto: Mark Stewart / Camera Press / picturedesk.com

7. Shorts & Kleidchen

Wie die Eltern muss sich auch der royale Nachwuchs an strikte Vorschriften halten. Denn der junge Prinz George tritt stets in kurzen Hosen auf. In seinem Alter ist er für lange Hosen nämlich noch zu jung! Erst ab acht Jahren darf er die Shorts im Schrank lassen. Seine junge Schwester trägt meist Kleidchen mit süßen Riemchenschuhen. Der etwas altmodisch anmutende Look soll Kontinuität und Tradition signalisieren.

Kopie von charlotte.jpg
Auch die Kinder müssen sich einer strengen Kleiderordnung fügen Foto: Bernd von Jutrczenka / dpa / picturedesk.com

8. Handschuhe

Zwar keine Pflicht, dennoch von der Queen hochgeschätzt sind Handschuhe. Bei den meisten öffentlichen Auftritten trägt sie Handschuhe, um sich beim Händeschütteln vor Keimen zu schützen.

Kopie von spleens-der-royals.jpg
Keine Pflicht, aber die Queen trägt gerne Handschuhe Foto: SANG TAN / AFP / picturedesk.com

9. Freizeitmode

Nicht nur bei öffentlichen Auftritten gibt es strikte Kleiderordnungen, auch der Freizeitlook darf nicht zu lässig wirken. Bei Frauen sind Hosen in Kombination mit einem Blazer akzeptiert, Männer können sich in einer Chino sowie einem Hemd mit Pulli darüber sehen lassen. Jeans sind auch in der Freizeit nicht gerne gesehen.

freizeit.jpg
In der Freizeit darf es etwas lockerer sein Foto: Mark Stewart / Camera Press / picturedesk.com

10. Schwarzes Kleid

Mitglieder der Königsfamilie müssen stets ein schwarzes Kleid im Gepäck haben, Fans der Serie "The Queen" wissen wieso: Als der Vater von Queen Elizabeth verstarb, war diese gerade in Afrika und hatte in ihrer Reisegarderobe kein angemessenes schwarzes Kleid mit dabei. Am Flughafen in England wurde ihr ein passendes Kleid gebracht, erst mit diesem verließ sie dann das Flugzeug.

11. Tiara

Zu guter Letzt ist natürlich auch das Tragen einer Tiara genauestens geregelt: Nur nach der königlichen Hochzeit darf der Kopfschmuck getragen werden und dann auch meist nur bei sehr formellen Veranstaltungen. Früher war es üblich, nach 18 Uhr bei Abendveranstaltungen die Hüte gegen die Tiaras zu tauschen – dadurch, dass nur verheiratete Frauen diese trugen, wussten die Männer auch gleich wer vergeben war  und konnten sich in nobler englischer Zurückhaltung üben.   

Kopie von kate.jpg
Zu besonderen Anlässen tragen verheiratete Royals eine Tiara Foto: Richard Gillard / Camera Press / picturedesk.com