Dolce & Gabbana: So teilen sie gegen Stars aus

Als "richtig hässlich" bezeichnete Stefano Gabbana die Sängerin Selena Gomez auf Instagram! Und die junge Schönheit ist bei Weitem nicht der einzige Promi, der von den beiden Designern Dolce und Gabbana grundlos beleidigt wurde!

D6&g.jpg
Domenico Dolce und Stefano Gabbana  Foto: Andre Penner / AP / picturedesk.com

Was ist nur mit Stefano Gabbana und Domenico Dolce los? In beleidigenden Instagrampostings teilen die beiden immer wieder aus, beleidigen Stars oder sprechen sich gegen künstliche Befruchtungen aus. Dabei geraten die beiden selbst immer wieder ins Kreuzfeuer der Kritik, letztes Jahr riefen Promis sogar zum Boykott von Dolce & Gabbana auf, da sich das Modehaus – im Gegensatz zu manch anderen Designern – nicht an den Protesten gegen Trump beteiligte und zum Haus und Hof Schneider von First Lady Melania Trump avancierte. Klar, dass die Designer Trumps Frau in den sozialen Medien aufs höchste loben – bei so viel Stilbewusstsein … Andere Promis haben da weniger Glück, an ihnen lassen die beiden Designer nämlich kein gutes Haar und veröffentlichen beleidigende Kommentare, die weit unter der Gürtellinie sind. Jüngstes Opfer war Sängerin Selena Gomez, doch auch vor andere Größen des Showbussinnes machten Dolce und Gabbana keinen Halt.

1. Selena Gomez

Das Übel nahm seinen Anfang, als "Catwalk Italia" auf Instagram eine Collage von Selena Gomez postete, die die Sängerin in fünf verschiedenen roten Kleidern zeigte. Die User wurden angehalten, ihren Favoriten zu küren. Auch Stefano Gabbana postete mit – und schrieb "è proprio brutta – She's so ugly". Fans der Sängerin zeigten sich entsetzt und verteidigten ihr Idol. Auch Miley Cyrus ergriff aktiv Partei für Gomez und verteidigte sie mit den Worten: "Also, was dieser Schwachkopf gesagt hat, (falls es wahr ist) ist totaler Blödsinn." Model Cara Delevigne bezeichnete Selena Gomez als Engel und Stefano Gabbana müsse wohl blind sein. Wer nun glaubt, Stefano Gabbana hätte sich daraufhin bei Selena Gomez entschuldigt, irrt bei Weitem, er äußerte sich einfach gar nicht mehr zu dem Vorfall.

Kopie von selena-gomez-wandfarbe
Selena Gomez  Foto: Jordan Strauss / AP / picturedesk.com

2. Kate Moss

Supermodel Kate Moss bekam ebenfalls erst kürzlich ihr Fett weg. Die Seite "Catwalk Italia" postete auf Instagram ein Foto des Models, auf welchem sie ein – in der Tat – sehr knapp bemessenes Outfit von Yves Saint Laurent trug. Catwalk Italia fragte Top oder Flop und Gabbana tat seine Meinung mit einem schlichten "No" kund.

3. Viktoria Beckham

Im April dieses Jahres war Victoria Beckham an der Reihe – und das auch noch zu ihrem Geburtstag! Die Vogue Brasil postete anlässlich des 44. Geburtstags von Victoria Beckham ein Bild, Gabbana kommentierte es mit drei nach unten zeigenden Daumen. Doch auch schon früher liest Gabbana an Viktoria Beckham kein gutes Wort. Als sie ihre eigenes Modelabel launchte, kritisierte sie Gabbana harsch und meinte: "Unserer Meinung nach macht sie Kleidung nicht in der Art wie ein Modedesigner. Sie ist ein Designer … aber anders … John Galliano ist ein Designer … Alexander McQueen." Domenico Dolce verglich ihre Mode mit Labels wie Zara und H&M. Zu diesem Angriff äußerte sich Beckham nie.
Doch als Gabbana gegen künstliche Befruchtung und Leihmütter wetterte und so gezeugte Kinder als chemisch und synthetisch bezeichnete, ergriff Viktoria Partei und unterstützte öffentlich Elton John! Elton John, selbst Vater zweier Söhne, die von einer Leihmutter ausgetragen wurden, rief zum Boykott der Marke Dolce & Gabbana auf und bezeichnete Gabbanas archaische Ansichten als absolut nicht mehr zeitgemäß. Viktoria Beckham war auf Elton Johns Seite und sendete grüße an Elton Johns Kinder – möglicherweise hat sie sich ja auch so bei Gabbana unbeliebt gemacht.

4. Miley Cyrus

Wer austeilt, muss auch einstecken können: Schon viele Stars sprachen sich gegen Dolce & Gabbana aus, letzte Jahr erreicht die Boykottwelle ihren Höhepunkt, als Dolce & Gabbana Melania Trump einkleideten. Unter dem Hashtag #boycottdolceandgabbana vereinigten sich zahlreiche Trump-Gegner, die nun mal kein Verständnis dafür aufbringen konnten, dass Melania Trump beim G7-Gipfel eine Jacke im Wert von 51.000 Dollar tragen musste. Doch Dolce & Gabbana war die Kritik gänzlich egal, die beiden machten sich sogar noch einen Spaß daraus und lancierten ein T-Shirt mit einem Herz und dem Hashtag #boycottdolceandgabbana. Dazu ließen sie auch ein Video drehen, dass Demonstranten in den T-Shirts zeigte, die mit Plakaten und der italienischen Flagge auf die Straße gingen. Diesen ironische Umgang von Dolce und Gabbana fanden manche mehr als unangebracht und so kam es auf der Männermodenwoche in Mailland zum Eklat, als der Influencer Raury auf seinen nackten Oberkörper zum Protest gegen Dolce & Gabbana aufrief und die Show vorzeitig verließ. Da aber auch Miley Cyrus Bruder bei dieser Show sein Laufstegdebut feierte, geriet die Sängerin zwischen die Fronten. Sie gratulierte ihrem Bruder öffentlich in einem Posting zu seinem Debut, nutzte die Gelegenheit aber auch, um Dolce und Gabbana und deren politische Einstellung zu kritisieren. Die Antwort von Stefano Gabbana ließ nicht lange auf sich warten: Wir sind Italiener und kümmern uns nicht um Politik und schon gar nicht um die Amerikanische. Wir machen Kleider und wenn du denkst, dass du mit einem Post Politik machen kannst, dann ist das nur ignorant. Wir brauchen deine Posts oder Kommentare nicht, also ignoriere uns beim nächsten Mal, bitte."