Das ist die Wahl der Tiroler Unternehmerinnen und Unternehmer

Auftakt zur Wirtschaftskammerwahl des Tiroler Wirtschaftsbundes im Bezirk Kitzbühel.

_DSC9354 Kopie.jpg
WB-Landesgeschäftsführerin Daniela Kampfl, WB-Bez.obmann Peter Seiwald, Landesobmann Franz Hörl, WK-Präsident Christoph Walser, WB-GF Bettina Huber und WK-Bezirksobmann Klaus Lackner Foto: Bernard
_DSC9372.JPG
Bettina Huber, Christiane Kreidl, Renate Magerle, Elisabeth Grander, Angelika Schmied-Hofinger, Susanne Hartrumpf, Christine Lindner Foto: Bernard
_DSC9384.JPG
Horst Grottenthaler, Anton Pletzer, Ludwig Schlechter, Helmuth Hehenberger, Sebastian Hölzl, Peter Seiwald und Jakob Schermer Foto: Bernard
_DSC9391.JPG
Hans Knoll, Ralf Lehmann, Herbert Exenberger und Erwin Hofer Foto: Bernard
_DSC9411.JPG
Die FG-Obleute Tom Jank, Sybille Regensberger, Hans Peter Springinsfeld und Helmut Brenner Foto: Bernard
_DSC9403.JPG
Carl Hofinger, Andreas Müller, Josef Grander und Patrick Unterberger Foto: Bernard
_DSC9400.JPG
Stefan Niedermoser, Fritz Wallner und Simon Schroll Foto: Bernard
_DSC9389.JPG
Foto: Bernard
_DSC9349.JPG
Foto: Bernard
_DSC9405.JPG
Foto: Bernard
_DSC9367.JPG
Foto: Bernard
_DSC9342.JPG
Foto: Bernard
_DSC9326.JPG
Foto: Bernard
_DSC9336.JPG
Foto: Bernard
_DSC9300.JPG
Foto: Bernard
_DSC9340.JPG
Foto: Bernard
_DSC9239.JPG
Foto: Bernard
_DSC9261.JPG
Foto: Bernard
_DSC9250.JPG
Foto: Bernard
_DSC9273.JPG
Foto: Bernard
_DSC9264.JPG
Foto: Bernard
_DSC9251.JPG
Foto: Bernard
_DSC9285.JPG
Foto: Bernard
_DSC9316.JPG
Foto: Bernard
_DSC9271.JPG
Foto: Bernard
_DSC9246.JPG
Foto: Bernard

Am 4. und 5. März 2020 wählen die Mitglieder der Tiroler Wirtschaftskammer ihre Branchenvertreter in den Fachorganisationen. Der Tiroler Wirtschaftsbund setzt dabei als stärkste wirtschaftspolitische Kraft auf ein schlagkräftiges Team mit über 1.200 Kandidatinnen & Kandidaten, das für effektive und konsequente Interessensvertretung steht. Aus diesem Grund tourt der Tiroler Wirtschaftsbund derzeit durch alle Bezirke, um mit seinen über 10.000 Mitgliedern über die vergangene Periode Bilanz zu ziehen und um über die Herausforderungen der Zukunft zu diskutieren. Über 70 Unternehmerinnen und Unternehmer und zahlreiche Spitzenvertreter von Wirtschaftsbund und Wirtschaftskammer versammelten sich gestern zur Auftaktveranstaltung im Hotel Wirtshaus Post in St. Johann in Tirol. Neben Wirtschaftsbund-Bezirksobmann Peter Seiwald und Wirtschaftskammer-Bezirksobmann Klaus Lackner sind auch Kammerpräsident Christoph Walser und Landesobmann Franz Hörl angereist, um die Unternehmer und Unternehmerinnen aus erster Hand über den anstehenden Wahlkampf zu informieren. Unter dem Motto „Das ist deine Wahl!“ sollen die Mitglieder sehr persönlich angesprochen und motiviert werden. „Wir möchten so die große Bedeutung der Wirtschaftskammerwahl zum Ausdruck bringen. Denn die Fachorganisationen sind die emotionale und fachliche Heimat eines jeden Mitglieds. Dort geschieht jene interessenspolitische Basisarbeit, die den beruflichen Alltag unserer Unternehmerinnen und Unternehmer in ihren Branchen prägt“, erklärt Hörl. Dementsprechend werde sich der Wirtschaftsbund mit voller Energie der maximalen Mobilisierung widmen. „Der Wirtschaftsbund ist die Garantie, dass die Anliegen aus der Praxis der Unternehmerinnen und Unternehmer verstanden werden und auch verlässlich in die politische Umsetzung einfließen. Dafür stehen unsere über 1.200 Kandidatinnen und Kandidaten in 71 Fachorganisationen“, so WB-Bezirksobmann Peter Seiwald. Der amtierende WK-Bezirksobmann Klaus Lackner gab im Interview einen Rückblick über die bisherigen Erfolge und Aktivitäten der WK im Bezirk und betonte: „Unsere Wirtschaft braucht auch zukünftig eine starke Vertretung, um die Anliegen unserer UnternehmerInnen bestens gegenüber der Politik durchzubringen.“ Für Wirtschaftskammerpräsident Christoph Walser ist die Wahl richtungsweisend: „Als Präsident habe ich es mir zum Ziel gesetzt, den konsequenten Kurs der Weiterentwicklung – schlanke Strukturen, praxisnahe Serviceleistungen und maximale Effizienz – in der Wirtschaftskammer Tirol weiterzugehen. Dafür braucht es besonders in unseren Fachorganisationen die besten Köpfe!“ Im Anschluss an den offiziellen Teil hatten die UnternehmerInnen noch die Gelegenheit zum beruflichen Netzwerken sowie zum spannenden Erfahrungsaustausch mit dem Kammerpräsidenten, dem Landesobmann und den Bezirksobleuten.

Mehr zum Thema: