Chaldiki: Strand & Kultur

Badevergnügen an traumhaften Buchten, die Heimat des berühmten Philosophen Aristoteles erkunden und die "athonische Küche" genießen – all das bietet die malerische Region in Nordgriechenland.

Griechenland
Foto: Perikkes Merakos
Griechenland
Foto: Perikkes Merakos
Griechenland
Foto: Perikkes Merakos
Griechenland
Foto: GNTO/H. Kakarouhas

Mit ihren drei ins Meer hineinragenden Fingern – Kassandra, Sithonia und Athos – ist die Region Chalkidiki eine der reizvollsten, touristisch am besten erschlossenen Regionen Griechenlands mit traumhaften kilometerlangen goldenen und hellblauen Stränden und einigen der bekanntesten Weinkellereien des Landes. Es lohnt sich, die malerischen Dörfer und Städtchen im traditionellen Stil am Hang des im Zentrum von Chalkidiki thronenden, imposanten Berges Holomontas, wie die Hauptstadt Poligiros, Galatista und Arnea, zu besuchen. Sehenswert sind unter anderem die Tropfsteinhöhle von Petralona mit Aufsehen erregenden paläontologischen Funden, die Ruinen der in der Antike bedeutenden Städte Olynthos, Torone, Akanthos und nicht zuletzt Stageira, Heimat des Philosophen Aristoteles.

Kulturschätze

Auf der östlichsten und ursprünglichsten Halbinsel befindet sich die autonome Mönchsrepublik des Heiligen Berges Athos, "der Garten der Jungfrau Maria". Mit ihren zwanzig Klöstern – Meisterwerken der Architektur – wunderschönen Wandmalereien und kostbaren tragbaren Schätzen stellt die zum Weltkulturerbe ernannte, selbst verwaltete Region in ihrer Gesamtheit ein einziges Museum für byzantinische und postbyzantinische Sakralkunst dar. Der Zutritt ist unter Sonderbedingungen, Diamonitirion, nur Männern erlaubt und nur mit Schiffen aus "der himmlischen Stadt", Ouranoupolis, möglich. Für jeden Besucher ist allerdings die vor dem Berg Athos liegende Region ein vielseitiges Urlaubsziel, ideal für denjenigen, der das "gewisse Etwas" für seinen Urlaub sucht. Nicht zuletzt hat die sogenannte "athonische Küche" sich in den letzten Jahren einen Namen unter den Feinschmeckern weltweit gemacht hat. Zentrales Element dabei ist die Mönchsküche, aus Zutaten, die auf dem Heiligen Berg wachsen und aus dem Meer kommen. Der kulinarische Genuss wird ergänzt mit exzellenten Weinen – teilweise aus autochthonen Rebsorten, manche sogar in limitierter Edition – die mit zahlreichen Auszeichnungen bei internationalen Wettbewerben prämiert wurden. Jedes Jahr, von Mitte Mai bis Mitte Juni, lädt die Region zu einem "Genuss Rendez-vous", nämlich zum "Mount Athos Area KOUZINA" Festival ein, wobei berühmte Küchenchefs aus Griechenland und nicht nur von hier die regionalen und mediterranen gastronomischen Besonderheiten präsentieren.

Griechenland
Foto: Griechische Zentrale für Fremdenverkehr

Mehr zum Thema: