Top 10: Die größten Sensationen bei Castingshows

Sie sehen unscheinbar aus, wirken schüchtern – bis sie ihre Stimme erheben und alle von den Hockern hauen! Hinter diesen zehn Castingshowbewerbern steckt mehr, als man auf den ersten Blick vermuten würde.

casting.jpg
Foto: seb_ra/iStock/Thinkstock

Samstagabend und keine andere Beschäftigung, als sich eine Castingshow anzusehen? Was auf den ersten Blick vielleicht deprimierend scheint, kann sich zum absoluten Highlight entwickeln – vorausgesetzt unter den Kandidaten befinden sich solche Perlen wie die 13-jährige Courtney, die zur Zeit in aller Munde ist. Bei "America's Got Talent" hatte sie vergangene Woche ihren großen Auftritt und ist seitdem in aller Munde, denn niemand hätte dem schüchternen Mädchen so eine Stimmgewalt zugeschrieben. Und nicht nur Courtney wurde im ersten Moment unterschätzt, auch andere Bewerber mussten das Publikum erst einmal von sich überzeugen.

1. Courtney Hadwin

Momentan ist sie der Star. Die erst 13 Jahre alte Courtney aus Großbritannien betrat schüchtern und zurückhaltend die Bühne von "America's Got Talent", ihr Blick ging gen Boden, es schien, als würde sie sich am liebsten hinter ihren langen Haaren verstecken. Viel scheint sich die Jury nicht zu erwarten … bis Courtney loslegt. Und nicht irgendeinen Song präsentiert sie, nein, sie geht zu "Hard to Handle" von Otis Redding voll ab – und mit ihr das Publikum. Denn kaum startet die Musik, wurde aus dem schüchternen kleinen Mädchen eine beeindruckende Entertainerin!

2. Paddy Jones

Tanzen hält jung! Die zum Zeitpunkt des Auftritts 79 Jahre alte Paddy Jones ist der Beweis dafür. Bei "Britain's Got Talent" hatten sie und ihr junger Tanzpartner (einen Gleichaltrigen mit demselben Elan konnte Paddy nicht finden) ihren großen Auftritt. Dabei begann ihre Performance alles andere als spektakulär, die Tangoperformance schien Publikum und Jury gleichermaßen zu langweilen. Doch plötzlich änderte sich die Musik, aus Tango wurde Salsa und Paddy Jones zeigte, dass man auch mit fast 80 noch ordentlich Schwung in den Hüften haben kann.

3. Cristina Scuccia

Was hat und Whoopi Goldberg in Sister Act gelehrt? Dass Nonnen verdammt viel Rhythmus im Blut haben können! Cristina Scuccia bewies bei "The Voice of Italy", das dem nicht nur um Film so ist, und begeisterte das Publikum mit ihren mitreisenden Auftritten. Ebenfalls ein Blickfang: Ihre Ordensschwestern im Publikum, die offensichtlich stolz auf ihre Schwester Cristina waren. So viel Einsatz wurde dann auch belohnt und Cristina Succia gewann die Show!.

4. John Hetlinger

Ob Paddy Jones am rüstigen 82-jährigen John Gefallen finden könnte? Wahrscheinlich wäre ihr seine bevorzugte Musikrichtung zu extrem, obwohl, Energie würde der gute Mann jede Menge mitbringen. John Hetlinger betrat 2016 die Bühne von "America's Got Talent". Ein Ständchen wollte er bringen, na klar. Doch was dann kam, erwartete niemand. Denn Metal-Opa John sorgte mit dem Track "Bodies" von Drowning Pool für ordentlich Stimme und Stimmung. Das Publikum wurde im wahrsten Sinne des Wortes von den Sitzen gefegt bei so viel Power! In die nächste Runde wurde John nicht gewählt, doch Drowning Pool wurde auf ihn aufmerksam und arrangierte einen gemeinsamen Auftritt, bei dem Sänger Jason Moreno sich gerne mal etwas zurückhielt und John bei seinem Lieblingstrack den Vortritt ließ. Alter vor Stimmgewalt eben …

5. Bars and Melody

Die Zuseher von "Britain's Got Talent" staunten nicht schlecht, als der 15 Jahre alte Charlie Lenehan und der erst 13-jährige Leonore Devries die Bühne betraten. Die beiden bilden das unschlagbares Duo Bars and Melody. Während Charlie mit seiner Engelsstimme singt, rappt sich der jüngere Leonore seinen Schulfrust und Mobbingerfahrungen von der Seele. Bei der Show belegten sie den 3. Platz und veröffentlichten mittlerweile bereits das dritte Album.

6. Paul Pott

Die Briten haben Glück, denn auch Paul Pott durften sie staunend erleben. 2007 nahm er an der Castingshow teil. Der unscheinbar aussehende etwas untersetztere Paul trieb mit seiner Performance von "Nessun dorma" aus der Oper Turandot von Puccini dem Publikum Tränen in die Augen. Mittlerweile ist er hauptberuflich als Tenor tätig, allein in Deutschland verkaufte er bereits 3,5 Millionen Platten.

7. Susan Boyle

2009 war ihr Jahr. Die Schottin gab den Welthit "I Dreamed a Dream" aus dem Muscial "Les Misérables" zum Besten. Sie erreichte den zweiten Platz und veröffentlichte mittlerweile mehrere Alben. Früher wurde Susan wegen ihres Äußeren gemobbt. Erst nach ihrem Durchbruch wurde bei Susan Boyle das Asperger-Syndrom diagnostiziert sowie eine überdurchschnittliche Intelligenz.

8. Jenny Darren

Sie betrat als Oma die Bühne – und verließ sie als Rockstar. Jenny Darren bewies mit ihren 68 Jahren, dass es nie zu spät für kurze Röcke, Leder und AC/DC ist. Hell yeah!

9. Georgia Loiu

Der Clou bei "The Voice of Germany"? Die Jury sieht die Sänger erst, wenn sie auf den Buzzer drücken und ihr Stuhl sich umdreht. Musikstudentin Georgia Loiu spielte Jury und Publikum aber ein Schnippchen und blieb die ganze Performance lang hinter ihrem Vorhang. Ihr Aussehen? Unwichtig.

10. Kyle Tomlinson

Der unscheinbare 15-jährige Junge erinnert eher an Harry Potters ungeliebten Cousin Dudley als an einen begnadeten Sänger. Bereits mit zwölf Jahren versuchte er sein Glück bei einer Castingshow, doch die Jury lehnte ihn ab. Drei Jahre später versuchte er es mit dem Hit "Halleluja" von Leonard Cohen erneut und eroberte Publikum und Jury im Sturm!

Mehr zum Thema: