Barbie wird 60: Die vier bekanntesten Lookalikes

Barbie fasziniert seit 60 Jahren jung und alt. Der Traum vieler Fans - aussehen wie sie und ihr Freund Ken. Menschliche Lookalikes wie Rodrigo Alves haben sich diesen Wunsch erfüllt und zahlen dafür oft einen hohen Preis.

Cover lookalike Barbie
Rodrigo Alves liebt es der Real-Life-Ken zu sein Foto: FILIPPO MONTEFORTE/AFP/picturedesk.com

1. Rodrigo Alves

Der lebende Ken, wie er weltweit genannt wird, schreckt vor keiner Beauty-OP zurück, um seinem großen Puppen-Idol noch ähnlicher zu werden. Es begann alles mit seiner Nase: Alves fand sie zu groß und ließ sie korrigieren. Danach folgten Fettabsaugungen, Kinn-Implantate, Botox-Injektionen, ein Six-Pack-Implantat und viele weitere Eingriffe. Dabei weiß er, wie er seine Fans überraschen kann. Nachdem er bekannt gab, dass er sich Schritt für Schritt in eine Frau verwandeln möchte, zeigte er sich letztes Jahr mit einer dunklen Perücke, rotem Lippenstift und Mini-Rock. Für sein Vorhaben ging er sogar so weit, sich Rippen entfernen zu lassen, um die schmale Taille von Barbie zu erreichen. Über seine Verwandlung sagte Alves: "Es hat sich gut angefühlt, jemand anderes als Rodrigo Alves - sprich Real-Life-Ken - zu sein. Ich kriege viel Aufmerksamkeit, wenn ich rausgehe, aber dieses Mal konnte ich neutral sein und mich selbst genießen - als Jessica Alves“.

lookalike Barbie Jessica
Rodrigo Alves als Jessica Alves Foto: Jens Kalaene/dpa/picturedesk.com

2. Justin Jedlica

Über 580 kosmetische Eingriffe ließ der lebende Ken über sich ergehen, um wie eine menschliche Puppe auszusehen. Auch bei ihm begann alles mit einer Nasenoperation. Er musste warten, bis er 18 Jahre alt war, um seinen ersten Eingriff durchführen zu lassen. Damit wollte er den Lebensstil der Reichen und Schönen nachahmen. Es folgten Brust-, Schulter-, Bizeps- sowie Trizepsimplantate, Stirnrasur und -lifting, Wangenvergrößerung, Gesäßkorrektur und Lippenvergrößerungen. Das sind nur einige der hunderten Eingriffe, denen er sich unterzog. In der Rolle eines lebenden Kunstwerks gefällt sich der Amerikaner sichtlich.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

When i look out there... I’m not really sure what’s left to do OR to be. I stay behind gated walls, in penthouses in the sky, I travel the world - 5 STAR! I put on the illusion that I’m an individual but deep down I know what society expects... moreover, demands of me. To an extent, my life and lifestyle is what others wished their life’s could be - i know I did when I was a kid. Ive had more and seen more things during this life than I ever thought was possible ... but maybe I’m striving to be someone that wasn’t ever my intended destiny ..... maybe celebrity and status actually acts a way of isolation, and maybe my expectations of myself aren’t leading me to be a person who finds purpose and connection anymore... once that’s gone what else is there? How do u find new things in life to look forward to when you feel as though you already did everything you ever wanted and still never found contentment and love.

Ein Beitrag geteilt von Justin Jedlica (@justinjedlica) am

3. Valeria Lukyanova

Sie wurde als "Barbie-Mädchen" weltberühmt. Für das ukrainische Model ist ihr Äußeres ihr Kapital. Um den Barbie-Effekt noch zu intensivieren, verwendet sie Make-up und Kontaktlinsen. Für ihre Wespentaille opferte sie zwei Rippen, die jetzt nur noch einen Umfang von 47 Zentimeter hat. Mit ihren Maßen 88-47-88 kommt sie der berühmten Plastik-Blondine schon sehr nahe. Optisch fühlt sie sich mittlerweile vollkommen. Für sie steht fest: "Nur schön erreicht man etwas!"

lookalike Barbie Valeria
Valeria Lukyanova opferte zwei Rippen für den Barbie-Body Foto: EXCLUSIVE PIX/Action Press/picturedesk.com

4. Pixee Fox

Das Model wollte unbedingt wie eine Comic-Figur aussehen und ließ sich deshalb sechs Rippen entfernen. Ihr Taille misst nur noch knapp 36 Zentimeter. Das ist so wenig, dass sie ihre Körpermitte mit ihren Händen vollständig umfassen kann. Ein solcher Eingriff wird von Ärzten sehr skeptisch gesehen, da die Rippen eine Schutzfunktion für die Organe haben, und der Brustkorb seine Stabilität verlieren kann. Ein hoher Preis für den perfekten Barbie-Body. Um zur perfekten Cartoon-Frau zu mutieren, hat sie sich über 200 Mal unters Messer gelegt. Bei ihrer letzten Beauty-Operation lief es nicht ganz so glatt, weshalb Pixee Fox einige Wochen keine neuen Postings auf Instagram machte. Ihre Fans waren außer sich vor Sorge und riefen den Hashtag #prayforpixee, unter dem sie zahlreiche Genesungswünsche posteten, ins Leben. Nach kurzer Zeit meldete sich das Model mit folgenden Worten: "Danke für eure Geduld. Ich habe mich fast vollständig von den Komplikationen meiner Operation erholt und die Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden verbracht, die immer für mich da waren“.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Pixee Fox - The Living Cartoon (@pixeefox) am

5. Alina Kovalevskaya

Die junge Frau aus der Ukraine hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Aussehen von Barbie nachzuahmen. Ohne Operation, wie sie beteuert. Ihre Gesichtszüge seien von Natur aus puppenartig. Ihren perfekten Teint behält sie, indem sie die Sonne meide, Make-up und Kontaktlinsen täten das Übrige: "Ich sehe aus wie eine Puppe. Ich mag große Augen, eine kleine Nase, kleine, dicke Lippen. Ich liebe lange Haare. Mein Haar ist einen Meter lang", resümiert sie stolz.

lookalike Barbie Alina
Mit Kontaktlinsen und Make-up perfektioniert Alina Kovalevskaya den Puppen-Look Foto: Alina Kovalevskaya/Action Press/picturedesk.com