AK Burgenland: "Planspiel Wirtschaft“ startet in das neue Schuljahr

Seit dem Sommersemester 2015 bietet die AK Burgenland das „Planspiel Wirtschaft“ für Schulen an. „Bisher haben 398 SchülerInnen teilgenommen. Das Feedback der Jugendlichen und ihrer Lehrer war sehr gut,“ freut sich AK-Direktor Mag. Thomas Lehner. Im neuen Schuljahr wird daher der Workshop wieder angeboten. Lehner: „Uns ist wichtig, dass die SchülerInnen wirtschaftliche Zusammenhänge verstehen lernen. Von diesem Wissen werden sie im Berufsleben sehr profitieren.

AK - Planspiel Wirtschaft.jpg
Die AK Burgenland bietet wieder das „Planspiel Wirtschaft“ für Schulen.
(v.l.): AK-Jugendreferent Martin Giefing, AK-Präsident Alfred Schreiner, Projektleiterin Stefanie Kern Msc. und AK-Direktor Mag. Thomas Lehner.
Foto: Arbeiterkammer Burgenland

„Planspiele eignen sich besonders, jungen Menschen Einblicke in die komplexe Wirtschaftswelt zu bieten“, sagt AK-Projektleiterin Stefanie Kern, MSc. „Wir simulieren in dem fünfstündigen Workshop wirtschaftliche Abläufe, wie sie auch in der Realität stattfinden. Die SchülerInnen übernehmen dabei die Rollen der Unternehmen, der Beschäftigten, der Betriebsräte und auch die Rolle des Staates.“ Der Workshop wird nach Vereinbarung in der AK-Zentrale in Eisenstadt oder auch in einer AK-Bezirksstelle angeboten. Die Dauer beträgt rund fünf Stunden. Das Planspiel funktioniert ab zehn TeilnehmerInnen, die maximale Teilnehmerzahl beträgt 32 SchülerInnen pro Termin. Das Angebot richtet sich an obere Klassen Berufsbildender Mittlerer und Höherer sowie Allgemeinbildender Höherer Schulen. Klassenlehrer müssen keine spezielle Vorarbeit für das Planspiel leisten, da die SchülerInnen zu Spielbeginn bei ihrem Wissenstand „abgeholt“ werden.

Das AK Angebot ist kostenlos. Terminanmeldung bei: Stefanie Kern, MSc (WU) telefonisch unter 02682 740-3180 oder per E-Mail an stefanie.kern@akbgld.at