Wer bietet mehr? Formel1-Wagen von James Hunt in Monaco versteigert

In dem Hesketh 308 stecken nicht nur Geschichten, sondern Rennsport-Geschichte. 1974 fuhr der damalige Formel 1-Newcomer James Hunt in diesem Wagen geradewegs aufs Podium. Jetzt soll der legendäre Bolide unter den Hammer kommen.

Hesketh - Titel
Der Hesketh 308, der 1974 Formel 1-Fahrer James Hunt zu Ruhm verhalf Foto: Getty

Auch abseits des Stadtkurses in Monte Carlo wird den Formel 1-Fans viel geboten. Und zwar im Sinne des Wortes. Denn im Rahmen einer Versteigerung des kanadischen Unternehmens RM Auctions kommen legendäre Wagen unter den Hammer. Für Furore sorgt vor allem der Hesketh 308, jenes Auto, mit dem dem britischen Rennfahrer 1974 der Durchbruch als Formel 1-Fahrer gelang.

Zurück zum Original-Design

Seit dieser Zeit hat der 485 PS starke Rennwagen mehrmalig den Eigentümer und das Aussehen geändert. Vor wenigen Jahren erst ließ der letzte Besitzer den Hesketh optisch wieder in den Originalzustand versetzen. In diesem Gewand kann er zwar nur von einem Käufer mit dem nötigen Kleingeld ersteigert werden, zur öffentlichen Begutachtung steht er bis dahin den interessierten Besuchern zur Verfügung.

James Hunt
Formel 1-Legende James Hunt Foto: Getty

Die teuersten Autos der Welt

Für besondere Autos hat RM Auctions übrigens ein besonderes Händchen. Gleich fünf der zehn teuersten Wagen, die je versteigert worden sind, brachte das in Ontario ansässige Unternehmen unter den Hammer. Der größte Coup war dabei ein Ferrari 250 Testa Rossa (Baujahr 1957), der 2009 in Italien für rund 12,5 Millionen Dollar den Besitzer wechselte.

Der Auto-Katalog von RM Auctions:

https://www.rmauctions.com