VW Polo GTI neu: 12 PS mehr und dazu ein fetter Motor!

Nach dem Polo-Facelift im April 2014 ist nun auch der GTI dran. Rein äußerlich ändert sich wenig, unter der Haube dafür umso mehr! Denn der schnellste Polo kriegt mehr Golf und einen überraschend dicken Motor.

Schluss mit Downsizing_2 - Cover
Rein äußerlich ändert sich wenig. Unter der Haube passiert dafür jede Menge Foto: VW

"Hubraum ist durch nichts zu ersetzen." Wenn ihr einem Fahrzeug-Ingenieur heutzutage diesen Satz an den Kopf knallt, dann knallt es kurz darauf wahrscheinlich auch bei euch. Umso überraschender kommt es, dass der VW Polo GTI Facelift nun genau auf diese weisen Worte vertraut. Raus mit dem 1,4-Liter-Turbo, rein mit einem neuen 1,8-Liter-TSI, der den GTI nun mit fetten 192 PS und 320 Newtonmeter versorgt. Das sind genau 12 PS und 70 Newtonmeter mehr als bisher. Schon die Neuauflage des Mini Cooper S (ganz zufällig ebenfalls 192 PS stark) verblüffte Anfang 2014 mit einer Hubraumvergrößerung von 1,6 auf 2,0 Liter. Dass wir vom Downsizing- direkt in den Upsizing-Trend übergehen, ist aber eher unwahrscheinlich.

Schluss mit Downsizing_9
Innen wurde der geliftete Polo GTI näher an den großen Bruder Golf GTI gerückt Foto: VW

In 6,7 Sekunden auf 100 km/h

Mehr Zug und vor allem mehr Durchzug sind dennoch sehr willkommen. Und der geliftete Polo GTI stampft nun noch bemerkenswertere Fahrleistungen aus dem Boden. Der Sprint von null auf 100 km/h verkürzt sich um 0,2 auf 6,7 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit steigt um sieben auf 236 km/h. Zum Verbrauch des "Riesen-Triebwerks" macht VW noch keine Angaben, da müssen wir uns wohl bis zur Premiere auf dem Pariser Autosalon (4. bis 19. Oktober 2014) gedulden. Allerdings ist bereits raus, dass der GTI nun nicht mehr exklusiv per Siebengang-DSG die Gänge wechselt. Freunde der gepflegten Handarbeit dürfen sich fortan über ein manuelles Sechsgang-Getriebe freuen.

Schluss mit Downsizing_7
Das große Polo-Facelift fand im April 2014 statt. Ende des Jahres ist der GTI dran Foto: VW

Mehr Golf im Polo

Ebenfalls neu ist das optionale Sport-Select-Fahrwerk mit elektronisch verstellbaren Dämpfern. Dazu gibt es leichte Retuschen an den Stoßstangen, die schon vom Golf GTI bekannte rote Linie an Frontgrill und -Leuchten sowie - erstmals in einem Polo - aufpreispflichtige LED-Scheinwerfer. Auch im Innenraum haben sich die Designer vom Golf GTI inspirieren lassen. Das neue Lenkrad, das Kombiinstrument und die neuen Sportsitze riechen stark nach dem großen GTI-Bruder. Zu bestellen ist der 2014er VW Polo GTI ab dem vierten Quartal 2014. Die Preise stehen noch nicht fest.

Probefahrt mit VW:

www.volkswagen.at

Mehr zum Thema: