VW Golf R400: Marktstart für 400-PS-Golf noch heuer?

Warm anziehen, Audi RS 3 und Mercedes A 45 AMG! Der 400-PS-Über-Golf namens R400 befindet sich "jetzt in der Entwicklung". Und dieses Statement kommt von einem Mann, der es wissen muss. Hier die ersten Details.

400-PS-Golf soll Wirklichkeit werden_1 - Cover
Der irre VW Golf R400 befindet sich offenbar in der Entwicklung. Sprich: Ein Golf mit 400 PS dürfte bald Realität werden Foto: VW
400-PS-Golf soll Wirklichkeit werden_2
Der R400 hat einen 2,0-Liter-TFSI mit 400 PS und 450 Newtonmeter an Bord. Null auf 100 km/h: 3,9 Sekunden Foto: VW
400-PS-Golf soll Wirklichkeit werden_3
Optisch dürfte sich bei der Serienversion im Vergleich zur 2014er-Studie nicht viel ändern. Wir rechnen mit dem Über-Golf noch im Jahr 2015. Der Preis dürfte unter 50.000 Euro liegen Foto: VW
400-PS-Golf soll Wirklichkeit werden_4
Die Studie des R400 hat ein Schaltgetriebe an Bord. Die Serienversion soll auch mit DSG kommen Foto: VW
400-PS-Golf soll Wirklichkeit werden_5
Die schicken Schalensitze sollten es ebenfalls in die Serie schaffen Foto: VW
400-PS-Golf soll Wirklichkeit werden_6
Den Vierzylinder-Turbo kennt man bereits aus diversen anderen Konzern-Modellen wie dem Golf R oder dem Seat Leon Cupra Foto: VW
400-PS-Golf soll Wirklichkeit werden_7
Einer der Hauptkonkurrenten des Golf R400 ist der Mercedes-AMG A 45. Nach dem anstehenden Facelift dürfte er etwa 380 PS leisten Foto: Mercedes
400-PS-Golf soll Wirklichkeit werden_8
Ganz neu und der derzeit stärkste Kompakt-Bolide: Audi RS 3 mit 367-PS-Fünfzylinder Foto: Audi

Laut VW-Entwicklungschef Heinz-Jakob Neusser befindet sich eine Serienversion des VW Golf R400 "in der Entwicklung". Das bestätigte Neusser dem britischen Car-Magazine. Als Studie wurde der R400 auf der Auto China 2014 präsentiert, nun könnte der Über-Golf bereits 2015 auf den Markt kommen.

Welches Getriebe?

Der VW Golf R400 leistet 400 PS und 450 Newtonmeter aus dem 2,0-Liter-TFSI, den man unter anderem aus dem aktuellen Golf R kennt. Die Studie hat Allradantrieb und ein manuelles Sechsgang-Getriebe. Der Über-Golf soll in 3,9 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen und 280 km/h schnell sein. Eines der Hauptprobleme auf dem Weg zur Serienreife scheint die Wahl eines Getriebes zu sein, dass das hohe Drehmoment des R400 verträgt. Um dem globalen Anspruch gerecht zu werden, möchte VW auch eine Automatik-Version anbieten. Das Sechsgang-DSG des Golf R verträgt aber "nur" 380 Newtonmeter.

Hartes Wettrennen

Sollte der Golf R400 in Serie gehen, wird er sich wohl mit dem neuen Audi RS 3 (367 PS), dem Mercedes-AMG A 45 (nach dem Facelift um die 380 PS) und dem bald erscheinenden BMW M2 (etwa 370 PS) um die schnelle Kundschaft streiten müssen. Dass man den R400 bereits auf der Frankfurter IAA im September 2015 bestaunen kann, gilt indes als unwahrscheinlich.

Schon gelesen?

VW Golf R Variant: Familienkombi mit 300 PS!

Mehr zum Thema: