Toyota Yaris: X-Optik auch für den mächtigen Aygo-Bruder

Ist das die neue Toyota-Front? Nach dem gerade präsentierten Aygo erhält nun auch der große Bruder Yaris den X-förmigen Grill. Aber auch der Innenraum und das Fahrwerk wurden ordentlich verbessert.

X-Optik jetzt auch für den großen Bruder des Aygo_6 - Cover
Die neue X-Optik wurde mit der zweiten Aygo-Generation eingeführt Foto: Toyota

Die X-Optik des kürzlich vorgestellten neuen Aygo stieß auf positive Resonanz. So kommt das Design nun eine Nummer größer beim gelifteten Yaris erneut zum Tragen. Neben dem Karosseriedesign wurden auch der Innenraum und das Fahrwerk modifiziert. Mehr als 1.000 Teile wurden neu entwickelt. Dabei orientierte sich der Hersteller an Presseberichten und Umfragen unter Käufern und Nicht-Käufern - hierbei wurde vor allem eine emotionalere Ausrichtung des Yaris verlangt.

Heckstoßfänger mit Diffusor

Das neue Design ist in der Tat dynamischer. Die Front wird dominiert vom neuen Kühlergrill in X-Form, dessen Mittelpunkt das Toyota-Logo bildet. Die Scheinwerfereinheiten sind mit neuer Projektionstechnik für Fern- und Abblendlicht sowie LED-Tagfahrleuchten ausgestattet. Hinten gibt es einen neuen Stoßfänger mit Diffusor sowie neue LED-Rückleuchten mit Lichtleiter-Technik. Anders als beim aktuellen Modell hebt sich der Yaris Hybrid nur noch in Details von den anderen Varianten ab.

X-Optik jetzt auch für den großen Bruder des Aygo_14
Toyota bringt Farbe in den Innenraum Foto: Toyota

Farbiger Innenraum

Innen gibt es nun eine Version mit einem braunorangefarbenen Armaturenbrett sowie farbige Elemente an den Sitzen. Ob diese Farbvarianten allerdings auch wirklich nach Mitteleuropa kommen, steht laut Toyota-Sprecher Thomas Heidbrink noch nicht fest. Das Armaturenbrett wirkt durch größere Flächen jedenfalls ruhiger, und auch die Instrumenteneinheit wurde modifiziert. Durch eine angehobene Mittelkonsole konnte der Schalthebel um drei Zentimeter verkürzt und damit ergonomisch günstiger positioniert werden. Neu ist zudem die geschlossene Ablage auf der Konsole. Das neue Multimediasystem Touch 2 ist nun mit einem Sieben-Zoll-Touchscreen ausgerüstet - bisher maß die Diagonale nur 6,1 Zoll. Soft-Touch-Materialien kommen im gesamten Innenraum zum Einsatz. Neue Zierleisten in Mattchrom-Finish sollen den Qualitätseindruck unterstreichen.

Mehr Fahrkomfort und optimiertes Handling

Der neue Yaris soll auch in Sachen Handling und Fahrkomfort zugelegt haben. So wurde die Karosserie steifer - etwa durch 36 zusätzliche Schweißpunkte und Verstärkungen in der Bodengruppe. Auch ist die Lenkung laut Toyota direkter und präziser geworden. Zu den technischen Änderungen gehört zudem eine neu entwickelte Torsionslenkerachse hinten. Vorn wie hinten sorgen weichere Federn für mehr Komfort. Neue Stoßdämpfer erhöhen die Wankstabilität und reduzieren die Übertragung von Fahrbahngeräuschen auf die Karosserie.

X-Optik jetzt auch für den großen Bruder des Aygo_18
Der neue Yaris startet im Spätsommer 2014. Die Preise sind noch nicht bekannt Foto: Toyota

Optimiertes Geräusch- und Vibrationsniveau

Auch das Geräuschniveau wurde optimiert. Um die hochfrequenten Schwingungen zu minimieren, die von Spritzwand und Bodengruppe ausgehen, wurde die Schallisolierung an Armaturenträger und Mittelkonsole verbessert. Zusätzlich kommen am Boden geräuschabsorbierende Dämmmatten zum Einsatz. Tieffrequente Motorgeräusche wurden durch die modifizierte Aufhängung der Auspuffanlage minimiert. Eine neue Spoilerlippe zwischen Motorhaube und unterem Scheibenrahmen reduziert Turbulenzen und damit die Windgeräusche besonders bei hohen Geschwindigkeiten. Neue Fensterdichtungen, überarbeitete Außenspiegel sowie zusätzliche Dämmstoffe in den Türen sorgen ebenfalls für Stille.

Etwas sparsamere Motoren

Wie bisher stehen zwei Benzinmotoren, ein Diesel und ein Hybridantrieb zur Wahl. Die Hybridversion, für die sich europaweit jeder dritte Käufer entscheidet, erfüllt nach wie vor bereits die Abgasnorm Euro 6, der Normverbrauch sinkt von 3,5 auf 3,3 Liter. Der 1,33-Liter-Benziner und der 1,4-Liter-Diesel arbeiten nun laut Toyota kultivierter und vibrationsärmer, entsprechen nun der Euro-5-Norm. Der Dreizylinder-Benziner mit 1,0 Liter Hubraum wurde stärker überarbeitet. Er erfüllt nun die Euro-6-Abgasnorm und die CO2-Emission sank von 110 auf 99 Gramm pro Kilometer.

Ausstattungsspezifische Grillversionen

Die jeweilige Ausstattungsvariante lässt sich künftig bereits am Kühler erkennen. Der untere Lufteinlass kann dabei unlackiert oder in Metallic-Schwarz beziehungsweise Piano-Schwarz gehalten sein. Für seine Einfassung gibt es die Varianten Chrom, Matt-Chrom und Piano-Schwarz. So besitzt der Yaris Hybrid einen Kühlergrill in Piano-Schwarz mit Zierleiste in mattiertem Chrom. Welche Ausstattungsversion welchen Grill bekommt, steht noch nicht fest. Als Extras sind unter anderem geplant: Projektionsscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht, automatisch einklappende Außenspiegel, ein Tempomaten, eine Zweizonen-Klimaautomatik, elektrische Fensterheber hinten, ein Regen- und Lichtsensor, ein automatisch abblendender Innenspiegel, das Smartkey-System, eine Alcantara-Ausstattung sowie getöntes Glas für den Fond. Marktstart für den neuen Yaris ist im Spätsommer 2014. Die Preise sind noch nicht bekannt. Bisher begannen sie bei 11.835 Euro für den Yaris 1.0 mit 69 PS.

Mehr zum Thema: