Test: Ein bisschen Spaß muss sein - Peugeot 308 GT 1.6 e-THP

Der 308 GT ist ein flotter Flitzer, der den Alltag nicht aus den Augen verliert und dabei ordentlich Fahrspaß abliefert.

Peugeot308GT.jpg
Peugeot 308 GT 1.6 e-THP Foto: Weekend Magazin/Christl
Peugeto308GTBack.jpg
Peugeot 308 GT 1.6 e-THP Foto: Weekend Magazin/Christl

Peugeot hat mit dem kompakten Flitzer ein Auto auf die Räder ­gestellt, das sportlich daher kommt, ohne dabei ordinär zu wirken. Das Design passt! Wirklich auffällig ist die Leichtigkeit, mit der sich der 308 GT bewegen lässt. Gut, 205 PS machen ja ordentlich Dampf in der Hütte, aber es ist eher das Zusammenspiel von Fahrwerk, Turbo und Kraft, das Fahrspaß verursacht. Der vorhandene Sportknopf hilft da mit. Dadurch werden die Armaturen tiefrot – und das Drehmoment, ­Ladedruck und Längs- sowie Querbeschleunigung werden im Instrumentenfeld angezeigt. Und: 7,5 Sekunden auf 100 km/h – das ist ebenfalls ein guter Wert. Im Alltag. Tatsächlich ist der Sportler absolut alltagstauglich. Auch die Federung ist nicht zu hart. Beim Verbrauch liegen wir bei erfreulichen 5,6 Litern. Die Dieselversion – ja eine solche gibt es auch – kommt mit 4,1 ­Liter (180 PS) über die Runden. Auch preislich gibt sich der 1,6-Liter-Flitzer keine Blöße. Zu haben ist das Testauto ab EUR 32.550,–. Für die Zweiliter-Dieselversion sind es EUR 35.150,–.

Mehr zum Thema: