Papst in den USA: Fiat 500L statt Panzerlimousine

Da staunten viele Schaulustige nicht schlecht, als der Papst in seinem schwarzen Fiat 500L Richtung Weißes Haus gebracht wurde. Ungewöhnlich obendrein, da bei Staatsbesuchen in den USA üblicherweise gepanzerte Limousinen zum Einsatz kommen.

Papst Franziskus in den USA - Cover
Patriotischer Papst: Im Fiat 500L ließ sich Franziskus zum Weißen Haus bringen Foto: REX Shutterstock/Rex Features/picturedesk.com

Papst Franziskus hat mit seinem Mini-Van in Washington für Aufsehen gesorgt. Nach der Ankunft auf dem Militärstützpunkt Andrews Air Force Base bestieg er einen anthrazitfarbenen Fiat 500L, um die halbstündige Strecke zu seinem Quartier in der Vatikanbotschaft zurückzulegen. "Papst erobert Amerika im Fiat", titelt zum Beispiel die Zeitung "San Diego Union-Tribune".

Kleiner Italiener statt breitem Amerikaner

ls ungewöhnlich wurde verzeichnet, dass Franziskus sofort nach dem Einsteigen die Seitenfenster herunterfuhr, um den Menschen zuwinken zu können - für den US-Präsidenten aus Sicherheitsgründen ein Unding. Barack Obama benutzt üblicherweise eine "The Beast" genannte Panzerlimousine mit eigener Sauerstoffversorgung, Nachtsichtgerät und einem geschätzten Verbrauch von 29 Litern pro 100 Kilometer.

Verzicht auf Luxus

Der Sender CNN Money lobte den Fiat als gute Wahl. Der Wagen sei "das ideale Fahrzeug für einen bescheidenen Papst, der Schnickschnack und Luxus gern auf ein Minimum beschränkt". Gegenüber dem Fiat 500 ist die Version 500L einen halben Meter länger und etwas höher, bietet mehr Beinfreiheit und mehr Luft nach oben. Zwar neige der Minivan bei schneller Kurvenfahrt zum Schwanken, aber das sei nichts, was den Papst kümmere, so CNN Money.

Der Papst reist auch in den USA bescheiden - und italienisch - Cover
Der Papst reist auch in den USA bescheiden - und italienisch Foto: APA (epa)

Papst unterwegs: Jeep und Fiat

Auch mit Rücksicht auf nationale Unternehmen ist die Fahrzeugwahl nicht zu beanstanden: Fiat und der US-Autobauer Chrysler sind seit einer Fusion 2014 unter einem Dach. Als Wagen für Massenveranstaltungen in den USA benutzt Franziskus einen offenen Jeep Wrangler, eine Chrysler-Marke.

Mehr zum Thema: