Mercedes G-Klasse mit neuen Motoren aufgerüstet

Bessere Motoren, mehr Power: Die Mercedes G-Klasse kommt völlig überholt auf den Markt. Konkret bedeutet das: Bis zu 16 Prozent mehr Leistung, bis zu 17 Prozent weniger Verbrauch.

Modernisierter Saurier Mercedes G - Cover
Modernisierter Saurier Mercedes G Foto: Daimler

Mercedes bringt nach 36 Jahren Bauzeit die G-Klasse noch einmal auf den neuesten Stand und aktualisiert das Motorenprogramm des Geländewagens. Die größte Änderung gilt dabei dem G 500. Er bekommt laut Mercedes einen komplett neuen V8-Motor, der eng verwandt ist mit dem Triebwerk aus dem AMG GT. Aus 4,0 Litern Hubraum schöpft er 310 kW/422 PS und wird damit 25 kW/35 PS stärker. Mit jetzt maximal 610 Nm beschleunigt er den Geländewagen in 5,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht ein Spitzentempo von 210 km/h. Der Verbrauch geht von 14,9 auf 12,3 Liter zurück. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 289 g/km.

Neuerungen beim Diesel

Weiterentwickelt wurde auch der Diesel. Seine Leistung klettert von 155 kW/211 PS auf 180 kW/245 PS und das Drehmoment von 540 auf 600 Nm, während der Verbrauch von 11,2 auf 9,9 Liter (CO2-Ausstoß 261 g/km) sinkt. Werkstuner AMG hat ebenfalls Hand an seine Motoren gelegt. Der V8-Motor im G63 leistet jetzt 420 kW/571 PS statt 400 kW/544 PS und der V12-Motor 463 kW/630 PS statt 450 kW/612 PS.