Lamborghini: Erster Vorgeschmack auf Luxus-SUV

Jetzt ist es offiziell: Lamborghini wird künftig kein reiner Sportwagen-Hersteller mehr sein und endgültig in das Segment der Luxus-SUVs vordringen. Mit was kann die verwöhnte Kundschaft rechnen?

Kein reiner Sportwagen-Hersteller mehr_3 - Cover
Im Jahr 2018 ist es soweit, dann soll das SUV als Serienfahrzeug am italienischen Lambo-Stammsitz in Sant'Agata Bolognese produziert werden Foto: Lamborghini
Kein reiner Sportwagen-Hersteller mehr_1
Damit gibt Lamborghini offiziell grünes Licht für den Bau eines eigenen Luxus-SUV Foto: AutoNews
Kein reiner Sportwagen-Hersteller mehr_2
Die Studie Urus wurde bereits 2012 auf der Auto China in Beijing präsentiert Foto: Lamborghini
Kein reiner Sportwagen-Hersteller mehr_4
Der Innenraum der Urus-Studie wird so wohl nicht in Serie gehen Foto: Lamborghini
Kein reiner Sportwagen-Hersteller mehr_5
Zwischen 1985 und 1992 baute Lamborghini rund 300 Exemplare des bulligen LM002 mit 450-PS-V12 Foto: Lamborghini

Lamborghini wird künftig kein reiner Sportwagen-Hersteller mehr sein und endgültig in das Segment der Luxus-SUV vordringen. Eine Studie des geplanten Modells wurde bereits 2012 als Lamborghini Urus auf der Auto China in Beijing präsentiert.

Eigentlich nichts neues

Gänzlich neu ist ein Geländewagen für die Italiener allerdings nicht: Zwischen 1985 und 1992 baute man gut 300 Exemplare des bulligen LM002 mit Zwölfzylinder und 450 PS. Der Urus wird voraussichtlich noch eine Schippe drauflegen: Rund 610 PS könnten per Allradantrieb auf die Straße gebracht werden. Denkbar ist der Einsatz des 5,2-Liter-V10 aus dem Huracán. Die technische Basis könnte der neue Audi Q7 liefern.

Produktion am Stammsitz

Sicher ist bislang, dass das neue Modell am italienischen Stammsitz in Sant‘Agata Bolognese produziert werden wird. Für den Hersteller bedeutet die Entscheidung zusätzliches Wachstumspotenzial und weitreichende Entwicklungsmöglichkeiten. Lamborghini-Präsident Stephan Winkelmann betont: "Das ist ein großer Moment für alle Menschen bei Lamborghini. Die Einführung einer dritten Baureihe unterstützt den soliden und nachhaltigen Wachstumskurs des Unternehmens und bedeutet für uns den Beginn eines neuen Zeitalters."

Konkurrenzdenken im Konzern

Aber nicht alle im großen Volkswagen-Konzern begrüßen die Entscheidung ein Lamborghini-SUV auf den Weg zu bringen: Porsche soll bereits Protest eingelegt haben, da die Zuffenhausener um ihre Cayenne-Absatzzahlen fürchten. Lambo-Chef Winkelmann scheint sich aber durchgesetzt zu haben.

Absatzmärkte und Markteinführung

Hauptmärkte für den Urus werden laut Herstellerangaben die USA, China, der Mittlere Osten, Großbritannien, Deutschland und Russland sein. Lamborghini schätzt, rund 3.000 SUV-Einheiten jährlich an den Mann oder die Frau zu bringen. Damit würden sich die aktuellen Verkaufszahlen mehr als verdoppeln. Die weltweite Markteinführung des Luxus-SUV ist für das Jahr 2018 geplant.

Schon gelesen?

325 PS! Heißes Debüt für Lamborghini Huracán GT3

Mehr zum Thema: