SUV-Modelle von SsangYong: Kürzer als Audi Q3 und VW Tiguan!

Die kleinen Geländegänger des südkoreanischen Herstellers SsangYong können es mit der Konkurrenz durchaus aufnehmen. Wer sich selbst überzeugen will, muss sich gedulden: Wann die SUV-Reihe auf den Markt kommt, ist offen.

SsangYong-Studien aus Südkorea_1 - Cover
Auf dem Pariser Autosalon 2014 (4. bis 19. Oktober) hat SsangYong unter anderem das kompakte SUV XIV-Air im Gepäck Foto: SsangYong

Die Herbstmesse steht vor der Tür: Vom 4. bis 19. Oktober 2014 findet in Paris der Automobilsalon statt. Der Autohersteller SsangYong wird dort zwei seriennahe Studien im Gepäck haben, den XIV-Air und den XIV-Adventure.

Orientierung und Motorauswahl

Bei den Konzeptfahrzeugen handelt es sich um Kompakt-SUVs, angesiedelt im B-Segment. XIV bedeutet "eXicitng user-Interface Vehicle", also Fahrzeuge mit einer "spannenden Benutzeroberfläche". Sie werden wahlweise von einem 1,6-Liter-Benziner oder einem 1,6-Liter-Diesel angetrieben, die jeweils die Euro-6-Norm erfüllen. Optisch orientieren sich die SsangYong-Studien an dem demnächst in die Produktion gehenden X100. Bei ihm handelt es sich ebenfalls um ein kompaktes SUV.

SsangYong-Studien aus Südkorea_4
Beide Studien werden von 1,6-Liter-Aggregaten als Diesel oder Benziner angetrieben Foto: SsangYong

Größenvergleich

Mit einer Länge von 4.195 Millimeter und einem Radstand von 2.600 Millimeter sind die XIV-Studien für Paris noch einmal rund 200 Millimeter kürzer als Audi Q3 oder VW Tiguan. Wann, ob und zu welchem Preis die kleinen Geländegänger auf den Markt kommen werden, ist bisher nicht bekannt.

X100 startet in Sri Lanka

Der kurz vor dem Produktionsstart stehende X100 wird in seiner fünfsitzigen Version ab Anfang 2015 zuerst bei Händlern in Sri Lanka stehen. Wenig später soll noch eine siebensitzige Variante nachgeschoben werden. Aber auch bei diesem Kompakt-SUV halten sich die südkoreanischen Autobauer noch mit weiteren Informationen zurück.

Mehr zum Thema: