Nissan GT-R LM Nismo: Bolide für die "erste Liga"

Nissan enthüllte in der diesjährigen Halbzeitwerbung des US-Sport-Events Super Bowl den Rennwagen GT-R LM Nismo. Daneben wurde auch der zivile Sportwagen GT-R mit Neuerungen ins Modelljahr 2015 geschickt.

Nissan GT-R 2015 und GT-R LM Nismo_1 - Cover
Der Nissan GT-R LM Nismo ist der neue Langstrecken-Renner des japanischen Autoherstellers Foto: Nissan

Vor mehr als 100 Millionen Fernsehzuschauern enthüllte Nissan in der diesjährigen Halbzeitwerbung des US-Top-Sport-Events Super Bowl den Nissan GT-R LM Nismo. Der Rennwagen wurde in einem 90-Sekunden-Werbespot gezeigt und soll ab April in der "ersten Liga" des Langstreckensports starten. Daneben schickte Nissan auch den zivilen und straßenzugelassenen Sportwagen GT-R mit Modifikationen in das neue Modelljahr 2015.

Modifikationen für den Zivil-GT-R

Der GT-R mit Straßenzulassung soll einen reiferen und zivilisierteren Charakter erhalten haben. Dafür wurde an der Radaufhängung, den Reifen, den Bremsen und am Managementsystem von Motor und Getriebe gearbeitet, um die Präzision zu erhöhen und gleichzeitig Geräusche und Vibrationen zu minimieren, so Nissan.

Nissan GT-R 2015 und GT-R LM Nismo_4
Beim Nissan GT-R LM Nismo werden die Vorderräder angetrieben Foto: Nissan

Neue Felgen, neue "Track Edition"

Außerdem wurde die Ausstattungsliste des Nissan GT-R erweitert: Auf Wunsch sind neue RAYS-Aluminium-Felgen mit blau-schwarzer Beschichtung und zehn Doppelspeichen erhältlich. Noch mehr Motorsport-Flair soll die neue "Track Edition" bieten: Sie kommt mit erhöhter Karosseriesteifigkeit, optimierter Luftführung, Modifikationen an der Radaufhängung und geänderten Stabilisatoren aus der Nismo-Motorsportabteilung.

Mutige Interpretation des Reglements

Auch der jetzt beworbene neue Langstrecken-Sportwagen stammt aus der Nismo-Entwicklung. Dabei zeigt der japanische Hersteller - wie schon 2012 mit dem DeltaWing - eine mutige Interpretation des technischen Reglements. Der Motor des GT-R LM Nismo sitzt in der Front und treibt die Vorderachse an. Bei dem Aggregat handelt es sich um einen Dreiliter-V6-Benziner mit Twinturbo-Aufladung, das mit einem kinetischen Energierückgewinnungssystem ausgestattet wurde. Die Systemleistung soll laut ersten Angaben zwischen 1.200 und 1.400 PS liegen.

Nissan GT-R 2015 und GT-R LM Nismo_7
Gesteuert wird über ein Carbon-Lenkrad mit integriertem Display

Fahrdaten und Piloten bislang unbekannt

Was der GT-R LM Nismo leisten wird, zeigt sich spätestens im Laufe der FIA World Endurance Championship (WEC) auf Rennstrecken wie Spa, dem Nürburgring oder auch Le Mans. Die Piloten, die hinter dem Lenkrad des neuen Renners Platz nehmen werden, gibt Nissan in Kürze bekannt.

Schnee-Drift: Felix Neureuther übt sich als Rallye-Pilot