Skoda Superb Outdoor: Offroad-Look für den großen Kombi

Ab sofort gibt es ein Outdoor-Paket für den Skoda Superb Combi. Damit wird der große Tscheche geländetauglicher: Ein robuster Schutz an Radkästen und Schwellern verhindert hässliche Kratzer im teuren Lack.

Edel im Trekking-Dress_3 - Cover
Eleganter Lademeister: Der Superb Combi in seiner zivilen Fassung Foto: Skoda

Ab sofort bietet Skoda für den Superb Combi ein Outdoor-Paket an. Damit wird der große Tscheche ein klein wenig geländetauglicher: Ein robuster Kunststoffschutz an Radkästen und Schwellern verhindert hässliche Kratzer im teuren Lack. Dazu kommen dunkle Rammschutzleisten an den Türen. Die Stoßfänger vorn und hinten sind aus schwarzem Kunststoff gefertigt, zudem gibt es an Front und Heck jeweils angedeutete Unterfahrschutzbleche.

Edel im Trekking-Dress_5
Auch der angedeutete Unterfahrschutz fehlt beim normalen Modell Foto: Skoda

Paket für 1.695 Euro

Mit dem Paket kommen außerdem getönte Fondscheiben, ein variabler Ladeboden inklusive Aluschienensystem im Kofferraum und textile Fußmatten in den feinen Skoda. Das Outdoor-Package kann beim Kauf jedes Superb Combi der Ausstattungslinie Elegance zugebucht werden, es kostet 1.695 Euro. Wer die Beplankung nicht nur wegen der robusten Optik will, sondern auch wirklich durch den Wald fahren möchte, sollte eine Superb-Version mit Allradantrieb wählen. Die gibt es beispielweise mit 140 PS starkem Zweiliter-Diesel als Elegance für 34.390 Euro.

Edel im Trekking-Dress_6
In diesem wohligen Ambiente sind Schlamm und Schmutz außen eigentlich egal Foto: Skoda

Octavia Combi Scout im dritten Quartal

Der Superb in Verbindung mit dem Gelände-Paket ergänzt die Reihe der widerstandsfähigen Skoda-Versionen. Der Hersteller bietet beispielsweise den Minivan Roomster und den Fabia als Limousine und Kombi in Kratzschutz-Varianten namens "Scout" an. Auch den Yeti gibt es seit kurzem in einer Outdoor-Ausführung mit stabilen Karosserie-Anbauteilen. Wer auf den Octavia Combi Scout wartet, muss sich noch ein wenig gedulden: Er wird laut Skoda erst im dritten Quartal 2014 kommen.

Mehr zum Thema: