Skoda: So sieht er aus - der neue Fabia!

Im Herbst 2014 kommt der neue Skoda Fabia zu den Händlern. Damit erscheint seit dem ersten Auftritt 1999 die dritte Generation. Die 2015er-Auflage bekommt deutlich geschärfte Linien ...

Skoda: Fabia-Vorschau_3 - Cover
Skoda hat nun verraten, dass der Neue flacher und breiter wird Foto: Skoda

Für den Fabia wird das Bad im Jungbrunnen auch langsam Zeit. Generation Zwei kam 2007 und sieht nun schon ein bisschen angestaubt aus, vor allem im Vergleich zum neuen Octavia und zum Rapid. Die 2015er-Auflage bekommt deutlich geschärfte Linien und ein markanteres Gesicht. Das zeigen nicht nur Bilder von ertappten Erlkönigen, sondern auch eine Skizze des Fünftürers, die der Hersteller nun als Appetitanreger freigegeben hat. Auffällig ist vor allem die Frontpartie, an der Scheinwerfer und Kühlergrill wie beim Octavia gestylt sind.

Skoda: Fabia-Vorschau_4
Mit der kommenden Auflage erscheint der Fabia bereits in dritter Generation Foto: Skoda

Breiter und flacher

Laut Skoda wird die Neuauflage neun Zentimeter breiter und drei Zentimeter flacher als das noch aktuelle Modell. Das schafft sportliche Proportionen, die dem Fabia auch gut zu Gesicht stehen dürften, schließlich muss er optisch fit gegen seine Konkurrenten gemacht werden. Zwar ist der derzeit vierte Platz in den Kleinwagen-Verkaufscharts auch im siebten Jahr nicht schlecht. Aber die Neuauflage des Opel Corsa naht mit Riesenschritten und wird nach der Paris-Premiere ebenfalls noch 2014 den Markt aufmischen. Zudem treten der peppigere Toyota Yaris und ab Februar 2015 der Mazda 2 - der wirklich gut aussieht! - in dieser Klasse an. Der Zeitpunkt für den Modellwechsel war bei Skoda also gut gewählt.

Neues Raum-Konzept, Motoren vom Polo

Aus Mlada Boleslav kommt die Kunde, dass die dritte Generation Fabia mit einem "vielseitig individualisierbaren" Innenraum-Konzept erscheint. Wie das aussehen soll, haben die Tschechen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht verraten. Motorenseitig dürfte es keine Überraschungen geben, das derzeitige Modell ist mit Drei- und Vierzylinder-Aggregaten aus dem VW-Polo-Programm unterwegs. Daran wird sich wohl nichts ändern. Der Benziner-Einstieg dürfte mit einem 60 PS starken Dreizylinder erfolgen, am oberen Ende der Fahnenstange ist ein 1.2 TSI mit 110 PS denkbar. Bei den Selbstzündern erwarten wir einen Turbo-Dreizylinder mit 75 und mit 90 PS. Falls es wieder einen Sportler namens RS geben wird, käme der erst später, mit welcher Leistung, lässt sich nur ahnen. Wir rechnen mit über 200 PS, das aktuelle Modell powert mit 180 Pferdestärken.

Skoda: Fabia-Vorschau_2
Dieser Erlkönig zeigt bereits, dass die Nase vom Octavia übernommen wird

Extras

Zu den Ausstattungen hat sich Skoda ebenso wenig geäußert wie zum Preis. Wahrscheinlich ist, dass sich der Neue mit feinen Features und modernen Assistenzsystemen wie einem Abstandstempomaten und App-basierten Smartphone-Anbindungen aufrüsten lässt.

Mehr zum Thema: