Skoda Rapid "Greenline"-Edition beweist sich als smarter Spritsparer

Limousine und Spaceback der „Rapid“-Reihe kommen jetzt auch als umweltschonende „Greenline“-Edition. Beide bekommen den 1,6-Liter-Dieselmotor unter die Haube gepackt, der auch bereits den Octavia, Roomster, Yeti und Superb antreibt.

Skoda Rapid "Greenline"
Foto: Hersteller

Fast jeder Hersteller hat eine eigene Bezeichnung für seine Spritspar-Modelle. Bei Skoda bekommen die Kraftstoff-Knauserer traditionell den Zusatz "Greenline". Neu bei den Grünen ist jetzt der Rapid, und zwar in seinen beiden Karosserieformen Limousine und Spaceback.

Skoda Rapid "Greenline"
Foto: Hersteller

1,6-Liter-TDI mit 90 PS

In den Rapid-Modellen liefert das Aggregat 90 PS. Beide Varianten sollen sich, wie der Name verspricht, bei Verbrauch und Schadstoffemissionen arg zurückhalten. So beziffert der Hersteller den Verbrauch mit 3,8 Liter Diesel auf 100 Kilometer, die CO2-Emission wird mit 99 Gramm pro Kilometer angegeben. Um den Durst zu zügeln, bekommen die Greenline-Ausführungen ein spezielles Maßnahmen-Paket verpasst. Darin sind unter anderem ein Start-Stopp-System, eine Schaltpunktanzeige und ein System zur Bremsenergierückgewinnung geschnürt. Darüber hinaus wurde die Fahrzeugfront aerodynamisch feingeschliffen.

Skoda Rapid "Greenline"
Foto: Hersteller

Klima und Radio

Zur Serienausstattung gehören sechs Airbags, Nebelscheinwerfer, 15-Zoll-Alus sowie Isofix-Befestigungspunkte an den äußeren Rücksitzen. Des Weiteren werden eine Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorn, ein Dreispeichen-Lederlenkrad und ein CD-MP3-Radio verbaut. Stoßfänger und Außenspiegelgehäuse sind in Wagenfarbe lackiert, die Fondscheiben dunkel getönt. Der Rapid Spaceback GreenLine kostet 20.450 Euro, die Limousine ist ab 20.550 Euro zu haben.

Mehr zum Thema: