Werners Auto-Blog: Beifahrer 2.0 - die "Hupengreifer"

Das hassen Autofahrer: "Breeems! Fahr nicht so weit links! Du bist zu schnell! Das wäre sich noch ausgegangen! Wieso fährst Du nicht da? Der Parkplatz wäre groß genug gewesen!". Auch die Beifahreraussage: "Da kommt ein Auto" ist auf Straßen irgendwie sinnfrei, weil ja da immer Autos kommen.

Beifahrer Autofahrer 627864938 Getty Images
Sieht aus, als möchte er sagen: Noch ein Wort, dann aber ... Foto: g-stockstudio/iStock/Getty Images Plus/Getty Images

Entsetzlich sind "Hupengreifer", die mir auf die Hupe hauen, und der Behupte deutet dann mir den Vogel, während der Co-Pilot tut, als gäbe es ihn nicht und beim Seitenfenster hinausschaut.

Als wären die menschlichen "Rateber" nicht schon genug, muss ich mich nun mit den elektronischen Gscheitwaschln rumschlagen. Da wird doch tatsächlich ins Lenkrad eingegriffen, wenn ich einen Zentimeter über die Mittellinie komme. Der Fernlichtassistent schaltet wegen einer Laterne auf Halbblindflug, und dann piepst mich auch noch der Parkassistent an.

So gesehen habe ich nun auch einen Beifahrer, wenn ich alleine unterwegs bin. Am meisten geht mir übrigens die Dame aus dem Navi auf die Nerven, die mir dauernd sagt: "Halten Sie sich links." Ehrlich: Es ist doch meine Sache, ob ich den Haltegriff benutze oder nicht!

Werner Christl
Motor-Ressortleiter Werner Christl Foto: Weekend Magazin

Autos sind seine Leidenschaft. Diese hat Werner Christl, der studierter Pädagoge ist, zu seinem Beruf gemacht. In seinen Betrachtungen und Kommentaren widmet sich der langjährige Motor-Ressortleiter des Weekend Magazins den täglichen Herausforderungen im Leben eines Autofahrers.

>>> Alle Artikel von Werner Christl