Warum Sie am Steuer ruhig bleiben sollten!

Autofahrer sollten von nun an lieber Ruhe bewahren und sich nicht zu viel aufregen, denn wer wütend fährt, hat ein größeres Unfallrisiko. Rage hinterm Steuer ist sogar zehn Mal gefährlicher, als das Handy zu bedienen.

ruhig-bleiben
Wütend autofahren ist gefährlich Foto: Minerva Studio/iStock/Thinkstock

Es ist die größte Studie, die zu diesem Thema je durchgeführt wurde. „Emotionale Autofahrer“  - also wütende, traurige oder aufgewühlte – haben ein fünf Mal höheres Risiko, einen Unfall zu verursachen als jene, die hinterm Steuer telefonieren . Fahrer, die von ihren Emotionen zudem überwältigt sind, tragen sogar ein zehn Mal höheres Risiko als aufmerksame.

Starke Emotionen lenken ab

Für die Studie des Virginia Tech’s Transportation Institute wurden Kameras, Mikrofone und Sensoren in die Autos von über 3.500 US-Amerikanern zwischen 16 und 98 Jahren für zwei Jahre installiert. Insgesamt wurde von allen Wägen eine Strecke von 56 Millionen Kilometer zurückgelegt und 905 schwere Unfälle verursacht. Starke Emotionen lenken demnach ab und senken die Aufmerksamkeit. Achten Sie daher immer darauf, beim Autofahren ruhig zu bleiben.

Mehr zum Thema: