PorschEEEEEEEE….: Porsche Mission E Cross Tourismo

Porsche kreuzt den Panamera mit dem Cayenne, verpasst ihm einige hochschicke Details und einen E-Antrieb. So in etwa lässt sich der Mission E Cross Tourismo schneller umreißen. Doch das wäre nur die halbe Wahrheit, denn der fesche Stromer kleckert nicht, er klotzt mit Smart Cabin, 600PS und 400km Reichweite. Tesla könnte das nervös machen.

Porsche-Mission-E-Cross-Turismo-00.jpg
E-Mobil, Sportwagen und SUV in einem - und das mit ordentlichem Wumms. Foto: Hersteller
686162018_768.jpg
E-Mobil, Sportwagen und SUV in einem - und das mit ordentlichem Wumms. Foto: Hersteller
Porsche-Mission-E-Cross-Turismo-Concept-9.jpg
E-Mobil, Sportwagen und SUV in einem - und das mit ordentlichem Wumms. Foto: Hersteller
porsche-mission-e-cross-turismo-3.jpg
E-Mobil, Sportwagen und SUV in einem - und das mit ordentlichem Wumms. Foto: Hersteller

Noch ist es eine Studie, die man in Genf bewundern konnte, doch Porsche meint es ernst mit der E-Mobilität. 2020 soll der Stromer in Kriegsbemalung, sprich als Cross, in sehr ähnlicher Form endgültig zum emissionsfreien Autobahnschreck werden. Er sieht richtig gut aus und vereint alles was man am Autofahren liebt: Beschleunigung, Geländefähigkeit, Topspeed und niedriger Verbrauch. Porsche wollte in diesem Bereich neue Maßstäbe setzen: Dank 800 Volt Architektur soll die Li-Ionen Batterie in unschlagbaren 15 Minuten geladen sein. Innen sorgt die Smart Cabin für schalterlose Bedienbarkeit, sie soll auch in anderen Porsche-Modellen kommen, und die stets bekrittelte Schalterwüste in der Mittelkonsole beseitigen. Die Funktionen für das eigens dem Fahrer zur Verfügung stehende Bedienpanel lässt sich frei konfigurieren. Sogar die Fensterheber und die Sitzverstellung werden über Touchpanels bedient.

 

Ich schau dir in die Augen…

Hingucker ist aber das sensationelle Heck des Mission Cross E. Ein LED-Leuchtband zeigt über die ganze Wagenbreite an, dass hier etwas Großes vor einem fährt. Die Porsche Buchstaben sind ebenso beleuchtet. Drin und dran ist alles was es fast noch nicht gibt. Neueste Assistenzsysteme etwa, oder das Eye Tracking System. Die Anzeigen die der Fahrer betrachtet, rücken automatisch in den Vordergrund – quasi ein look and feel 4.0. Unter der Haube wie gesagt 600PS, die den Porsche in 3,5 Sekunden auf 100, in 12 Sekunden auf 200 katapultieren. Ähnlich also wie die Limousine, 

Mehr zum Thema: