Power. Präzise. Perfekt. Porsche 911 Carrera 4 GTS

Fahrspaß de luxe: 3,8 Liter-Maschine, 430 PS und in gut vier Sekunden von 0 auf 100 – was braucht man mehr? Das neue 911er Carrera 4 GTS Cabrio im Test.

Porsche 911 Carrera 4 GTS
Foto: permanent moments fotografie/mayr

Gibt es etwas Schöneres, als bei strahlendem Sonnenschein mit einem Cabrio durch die Gegend zu cruisen? Die Antwort lautet: Ja! Nämlich dann, wenn es sich nicht um „irgendeinen“ Oben-ohne-Roadster, sondern um den neuen Porsche 911 Carrera 4 GTS handelt. Da steht sie also, die rote Schönheit und wartet nur darauf, dass sie endlich zum Spielen aufgefordert wird. Bevor wir Platz nehmen und das Kraftpaket auf die Straße loslassen, zollen wir jedoch vorher dem Design unsere Anerkennung.

Elfer in Reinkultur

4,5 Meter lang, 1,8 Meter breit und 1,3 Meter niedrig und bestückt mit 245er-Reifen vorne sowie 305er-­Patscherl hinten. Die Designer haben dem Carrera 4 GTS auch in der zweiten Auflage alles mitgegeben, was einen Sportwagen ausmacht: bullige Front sowie ein um 44 Millimeter breiterer Hintern, der eigens für den Allrad-Sportler designt wurde. Rot steht bekanntlich für Power. Umso mehr freut es uns, dass es diesen 911er jetzt auch gegen einen Aufpreis von EUR 3.306,– mit karminroter Außenhaut gibt. So kommen das Dach und die schwarzen Farbtupfer (Motor-Lufteinlassgitter, Doppelendrohre) noch besser zur Geltung.

Auch die Räder wirken so um eine Spur breiter. Einziger Wermutstropfen für den roten Anstrich sind die zwei Monate Wartezeit. Was ist sonst noch neu? Neben der breiteren Heckpartie fallen sofort das rückwärtige LED-Lichtband sowie die ins Lüftungsgitter dritte Bremsleuchte auf. Der darunter liegende Spoiler darf natürlich auch nicht fehlen. Serienmäßig fahren zudem Bi-Xenon- Hauptscheinwerfer und Kurvenlicht mit.

Endlich einsteigen

Wir nehmen in unserem Testauto Platz: auf adaptiven Leder-Sportsitzen Plus (EUR 3.506,10). Insgesamt ­stehen 18 verschiedene Einstellungen zur Wahl. Ob Langstrecken-Komfort oder Halt beim Kurvenzirkeln – auch die Seitenwangen lassen sich den jeweiligen Bedürfnissen anpassen. Edle Materialien und Top-Verarbeitung soweit das Auge reicht: Zierblenden aus Carbon, GTS-Schriftzüge auf den Kopfstützen und ein SportDesign- Lenkrad inklusive Schaltpaddles. Was uns auch gefällt: Bei Aktivierung von „Sport“ oder „Sport Plus“ wird der gewählte Fahrmodus in der Lenkradspeiche angezeigt.

Das Abenteuer beginnt

Wie alle Porsche-Modelle wird das 911er Carrera 4 GTS Cabrio mit dem Zündschlüssel links neben dem Lenkrad zum Leben erweckt. Sofort werden wir mit Ohrenschmaus belohnt – dieser Motorsound ist einfach sensationell. Jetzt ja nicht übermütig werden und gleich mit dem Gaspedal spielen. Der rote Flitzer will erst seine Betriebstemperatur  erreicht haben, bevor der Spaß losgehen kann. Zur Abkühlung also erst einmal das elektrische Stoffdach ­öffnen. In 13 Sekunden ist dieses Schauspiel erledigt, jetzt noch per Knopfdruck das Windschott auf­stollen und los geht’s. Wir wärmen den Oben-ohne-Schwaben im Stadtverkehr auf.

Besser geht’s nicht

Nach zehn Minuten (einer gefühlten Ewigkeit!) gibt es kein Halten mehr.  Taste „Sport“ drücken, Gas geben und abwarten, was passiert. Das Start-Stopp-System wird automatisch deaktiviert, auf dem Lenkrad leuchtet in weißer Farbe der neue Fahrmodus, die Auspuffklappen werden aufgerissen – ein phänomenaler Sound umspielt die Ohren! Die Bose- Anlage (EUR 1.764,65) darf sofort pausieren, wir wollen die vier Porsche-Fanfaren hören.

Schon nach den ersten paar Kurven ist klar: Das ist die ultimative Fahrmaschine. All jenen Lästermäulern, die davon überzeugt sind, dass man einen Porsche mit Gangschaltung fahren muss, sei gesagt: Absoluter Schwachsinn! Das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe schaltet perfekt. Schnellere und präzisere Schaltmanöver sind mit Knüppel nicht möglich. Der  Gangwechsel ist nicht spürbar, der Deutsche dreht ideal rauf und runter, gibt genau im richtigen Moment Zwischengas. Feinste Abstimmung und imposanter Vorschub.

Einfach phänomenal

Wer glaubt, dass das schon alles war, irrt gewaltig. Jagt man den Deutschen im Modus „Sport Plus“ durch die Kurven, wird nicht nur das Fahrwerk härter. Der Fahrer wird mit brachialem Schub und einem ­dumpfen Bollerer belohnt. Der 430 PS-starke Sechszylinder-Boxermotor saugt voll an und geht ab wie eine Rakete. Was kann die zweistufige Resonanz-Sauganlage mit 6 plus 1 Klappen? Sie sorgt für ­einen besseren Füllungsgrad des Motors. Die Vorteile: höheres Dreh­moment bei niedrigen Drehzahlen sowie ein gleichmäßigerer Dreh­momentverlauf. Die 440 Newtonmeter maximales Drehmoment werden übrigens bei 5.750 U/min erreicht.

Auch die Bremsen beherrschen ihren Job perfekt. An der Vorderachse kommen rote 6-Kolben-Aluminium-Mono-bloc-Festsättel zum Einsatz. Die Hinterräder werden über 4-Kolben-Aluminium-Monobloc- Festsättel verzögert. Spätes Anbremsen ist ein Genuss. Kein Ruckeln und kein Von-der-Spur-Abkommen – die Patscherl kleben am Asphalt. Bei geschlossenen Fenstern und ausgefahrenem Windschutz lassen sich zudem hohe Geschwindigkeiten genießen. Die Frisur hält, nur ein leichtes Kräuseln ist zu spüren.

Böse Zungen behaupten, dass jeder Idiot einen Porsche fahren kann. Aber hallo! Ist schon korrekt, dass dieser Sportwagen jederzeit weiß, was der Pilot von ihm will und sich blitzschnell auf die Wünsche des Fahrers ein- und umstellt, aber: Zwischen Fahrspaß und maximalem Fahrspaß liegen schon noch Welten!

Auf der sicheren Seite

Egal wann, wo und bei welchen ­Geschwindigkeiten – im 911er ­Carrera 4 GTS Cabrio ist man stets wohl behütet unterwegs. Für serienmäßige Sicherheit sorgen etwa: ABS, Full­size-Airbags, Seitenaufprallschutz in den Türen, sowie ein ­spezieller Kopf-Airbag, der sich von unten nach oben aus der Türtafel entfaltet. Unser Testauto beinhaltet zusätzlich einen Abstandsregel­tempostat, das dynamische Fernlicht PDLS Plus, eine Tempolimitanzeige und viele weitere nette Assistenten.

Und was kostet der ultimative ­Sportwagen-Fahrspaß? Ab solide EUR 174.775,23 darf man dieses Cabrio mit nach Hause nehmen. Für unseren perfekt ausgestatteten Testflitzer schlagen sich EUR 201.967,28 zu Buche.

Technische Daten

Motorisierung: Sechszylinder-Boxermotor
Leistung: 430 PS
Kraftübertragung: 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe
max. Drehmoment: 440 Nm bei Drehzahl 5.750 U/min
Hubraum: 3.800 cm3
Leergewicht: 1.635 Kilogramm
Höchstgeschwindigkeit: 301 km/h
Beschleunigung: 0 – 100 km/h: 4,2 Sekunden
Verbrauch (Durchschnitt): mehr als zehn Liter
Preis: ab EUR 174.775,23