Klotzen, nicht kleckern! Die 7 protzigsten Staatskarossen

Die Staatschefs und Royals dieser Welt haben es gerne protzig, sicher und groß. Diese speziellen Autos haben es in sich.

Toyota Century Royal
Haus- und Hofwagen der kaiserlichen Familie in Japan: der Toyota Century Royal Foto: Pool for Yomiuri/AP/picturedesk.com

Schwarz ist meine Lieblingsfarbe! Könnte man meinen, wenn man sich die Autos der Staats­chefs und Royals auf diesen Seiten so ansieht. Nur die Queen steigt lieber in einen weinroten Bentley und ist damit die Ausnahme in der illustren Runde. Was fällt noch auf? Wo es geht, ist man patriotisch! Die Staatskarosse muss natürlich aus Eigenproduktion kommen. Bentley für die Queen, Cadillac für Trump und Toyota für den Tennō – eh klar! Auch andere, hier nicht abgebildete Staatschefs, steigen am liebsten in Eigenmarken. Emmanuel Macron aus Frankreich in Renault, Citroën oder DS und Nachbarin Angela Merkel nimmt am liebsten Audi.

Wunderwerke

Staatskarossen sind klarerweise keine Serienfahrzeuge, viele basieren aber darauf. Die nötigen Umbauten wie Panzerung, verstärktes Fahrwerk oder größere Motoren übernehmen die Firmen selbst oder Spezialabteilungen. Bis zum Exzess treiben es die USA. Trumps Cadillac ist ein fahrendes Bollwerk. Die speziell gepanzerten Türen wiegen so viel wie die Tür einer ­Boeing 757. Die Fünffachverglasung hält panzerbrechende Munition aus und nur das Fahrerfenster lässt sich 7,5 cm weit öffnen. Um Nahkampfangriffe abzuwehren, hat das Auto einen Granatwerfer, der Tränengas auswirft. Im Inneren sind schwere Gewehre in den Türen angebracht. Der Fahrer ist speziell vom Secret Service ausgebildet.

Power unter der Haube

So viel Panzerung und Zusatzausstattung braucht natürlich auch Antriebspower. Alleine Trumps Cadillac hat ein Eigengewicht von bis zu 9,1 Tonnen! Ein V8 mit Hy­bridpower wie in Putins Aurus wäre da unterdimensioniert. Die meisten Staatsfahrzeuge werden von einem V12 angetrieben, dessen Hubraum so groß ist wie der Normverbrauch eines Kompaktwagens (5 bis 6 Liter). Das dient einerseits, um die schweren Autos überhaupt vom Fleck kommen zu lassen, und andererseits, um genug Power für die Flucht im Falle eines Attentats zu haben. Insofern sind diese Autos zwar spannend und sehr beeindruckend, aber irgendwie auch fahrende goldene (schwarze) Käfige für die Reichen und Mächtigen.

1. Toyota Century Royal (Japan)

Dieser spezielle Toyota Century darf nur von der kaiserlichen Familie benutzt werden. Zuletzt kam er bei der Thronbesteigung von Kaiser Naruhito im Oktober 2019 zum Einsatz. Unter der Haube des 6-Meter-Kolosses sorgt ein V12 mit 280 PS für Vortrieb.

2. Hongqi L5 (China)

Staatschef (auf Lebenszeit) Xi Jinping setzt auf Eigenbau und fährt eine Limo des staatlichen chinesischen Herstellers Hongqi (Rote Flagge). Der L5 sieht zwar altmodisch aus, ist aber ein Hightechauto.

Hongqi L5
Der Hongqi L5 Foto: Heiko Junge/NTB scanpix/picturedesk.com

3. Bentley State Limousine (Großbritannien)

6,2 Meter Länge, ein V8 mit 405 PS und ein Wert von rund 11 Millionen Euro! Das ist das Auto der Queen in Großbritannien. Zwei Stück davon stehen in ihrer Garage. Wenn sie darin fährt, ist am Kühler eine Figur des heiligen Georg zu sehen.

Bentley State Limousine
Die Bentley State Limousine Foto: Michael Kappeler/dpa/picturedesk.com

4. Cadillac, "The Beast" (USA)

Nobelhersteller Cadillac baut diesen ­fahrenden Panzer, der Raketen und Gas­angriffen widerstehen kann. Sollte doch was passieren, sind Blutbeutel mit der Blutgruppe des Präsidenten an Bord.

Cadillac The Beast
Cadillac "The Beast" Foto: Kevin Dietsch/Action Press/picturedesk.com

5. Rolls Royce Phantom IV (Spanien)

Dieser Rolls-Royce ist eines der exklusivsten Autos der Marke, nur 18 Stück wurden gebaut. Drei davon wurden während der Franco-Diktatur gekauft und danach vom spanischen Königshaus weiterverwendet. Vor allem Exkönig Juan Carlos war Fan der Autos.

Rolls Royce Phantom IV
Der Rolls Royce Phantom IV Foto: Sergio Barrenechea/EPA/picturedesk.com

6. Aurus Senat (Russland)

Auch Putin ist Patriot und fährt Eigenbau. Die russische Firma UAZ stellt den Aurus Senat her. Eine Ähnlichkeit zu Rolls-Royce ist sicher nur zufällig. Vorbildlich: Im Senat kommt ein Hybridantrieb mit 600 PS Leistung zum Einsatz.

Aurus Senat
Die Aurus Senat Foto: Denis Solovykh/Tass/picturedesk.com

7. Lancia Flaminia presidenziale (Italien)

Die Italiener lieben es Old-School. Der Flaminia presidenziale ist bereits in den 70er-Jahren hergestellt worden. Fünf sind in Staatsbesitz, vier davon werden für offizielle Anlässe von Präsident Sergio Mattarella nach wie vor genutzt. Nummer 5 ist Ersatzteilspender.

Lancia Flaminia
Lancia Flaminia presidenziale Foto: Gabriel Bouys/AFP/picturedesk.com