Gib Strom! 3 Plug-in-Hybrid-Modelle im Überblick

Anstecken oder nicht? Das ist die Gretchenfrage beim Hybrid. Der "normale" Hybrid kommt ohne Steckdose aus, die elektrische Reichweite ist allerdings sehr begrenzt. Ein Plug-in-Hybrid kann angesteckt werden und und schafft oft jenseits der 40 Kilometer rein elektrisch. Ein Überblick über aktuelle Modelle.

VW Passat GTE
Der VW Passat GTE Foto: VW

1. Lademeister: VW Passat GTE

Der Kombi unter den Plug-in-Hybriden fährt bis zu 55 Kilometer rein elektrisch. Die Systemleistung beträgt 218 PS. In den Kofferraum passen bis zu 1.769 Liter. Der Verbrauch wird mit 1,7 Liter kombiniert angegeben. Ab EUR 46.020,-.

2. Urvater: Toyota Corolla Hybrid

Die Japaner haben den Hybrid bereits seit 1997 im Programm. Seither wurde er stets weiterentwickelt und im nagelneuen Corolla werden zwei Hybrid-Varianten angeboten. Die schwächere Version leistet 122 PS, die stärkere kommt auf 180 PS Systemleistung. Erhältlich ab EUR 25.790,-.

Toyota Corolla Hybrid
Der Toyota Corolla Hybrid Foto: Toyota

3. Verwandlungskünstler: Hyundai Ioniq Hybrid/Plug-in

2016 starteten die Koreaner mit dem Ioniq Hybrid. Ein Jahr später kam der Plug-in-Hybrid. Auch ein reiner Stromer ist im Angebot. Gerade eben haben die Ioniqs ein Facelift erhalten, modernes Infotainment und mehr Reichweite sind dabei gesetzt. Den Ioniq gibt es im Hybrid ab EUR 27.990,-. (Plug-in ab EUR 32.490,-).

Hyundai Ioniq Hybrid Plug-in
Der Hyundai Ioniq Hybrid/Plug-in Foto: Hyundai