Platz da! - Im BMW 430d Gran Coupé sogar überall

Bei BMW ist selbst in der winzigsten Lücke Platz. In diesem Sinne: Hallo 430d Gran Coupé! Man könnte meinen: Viele Menschen werden einen viertürigen Vierer mit dickem Diesel nicht kaufen. Dabei sollten sie ...

Mehr Platz in der Lücke_8 - Cover
Der Innenraum unseres Testwagens ist vor allem ... rot! Die Bedienung ist BMW-typisch hervorragend Foto: BMW

Wenn ihr jetzt denkt "Oh je, Coupé. Da will keiner hinten sitzen und auch sonst geht nichts rein!", dann denkt nochmal. Klar, die Kopffreiheit im Fond ist nicht die allergrößte Stärke des gedehnten 4ers. Dafür finden hinten selbst längere Beine ausreichend Platz und der Kofferraum ist wirklich groß (wenn auch ziemlich flach). Wie durch ein Wunder schluckt das Gran Coupé mit 480 Liter genau so viel, wie die 3er Limousine und der ärgste Konkurrent Audi A5 Sportback. Außerdem kann man praktischerweise die Rückbank umlegen (dann sind es 1.300 Liter und damit nur 200 Liter weniger als im 3er Touring) und die große Klappe ist im Alltag auch nicht die schlechteste Errungenschaft.

Mehr Platz in der Lücke_3
Mit 1.680 Kilo recht schwer: Das 430d Gran Coupé ist mühelos schnell, aber kein echter Sportler Foto: BMW

Dreiliter-Diesel schiebt vehement

In einem BMW, der das Wort "Coupé" im Namen trägt sollte es in erster Linie aber immer noch ums Fahren gehen. Also rein in den irritierend roten Innenraum und ab dafür. Das bis zur Hälfte in "Korallrot" getauchte Armaturenbrett offenbart stellenweise Materialien, die etwas unter der Würde eines Premiumfahrzeugs sind, aber die Sitzposition ist BMW-typisch hervorragend. Der Dreiliter-Selbstzünder wird sicher nicht der Volumenmotor sein (diese Aufgabe übernimmt wie so oft der 184 PS starke 2,0-Liter-Motor im 420d GC), allerdings ist er ein bärenstarkes Exempel für grandiosen Diesel-Vortrieb. Und das trotz der 65 Kilo Übergewicht, die das Gran Coupé gegenüber der 3er Limousine zu verzeichnen hat.

Ausgeglichen und effektiv

Natürlich ist er nicht so leise wie der gerade vorgestellte Flüsterdiesel im neuen 520d, dafür gibt er bei höheren Drehzahlen fast schon Sportwagen-ähnliche Klangsalven von sich. Im gewöhnlichen Autobahnbetrieb hört man davon aber nichts mehr. Mit seiner mühelosen Leistungsentfaltung und dem ungewöhnlich großen Drehzahlband passt er sehr gut zum ausgeglichenen, flüssigen und effektiven Charakter des Gran Coupés. Ein Eindruck, der durch die wie immer sanfte, intelligent waltende und superschnelle Achtgang-Automatik nur unterstrichen wird.

Mehr Platz in der Lücke_9
Breites Drehzahlband für einen Diesel Foto: BMW

Mehr Cruiser als Sportler

Der Gran Coupé hat zudem das adaptive M-Fahrwerk und die variable Sportlenkung an Bord. Im Comfort-Modus gibt sich der vieltürige 4er als stressfreier Cruiser, der auch deftigere Schläge sauber wegbügelt. Stellt man den Fahrerlebnis-Schalter auf Sport, merkt man, wie das Auto fokussierter und die Kontrolle schärfer wird. Eine echte Straffheit oder Ungehobeltheit ist dem Gran Coupé aber auch hier völlig fremd. Er ist halt einfach kein Sportwagen, was man nicht zuletzt beim Einlenkverhalten merkt.

Angenehme Lenkung

Trotz der variablen Lenkung, die das Ansprechverhalten mit wachsendem Lenkeinschlag ja eigentlich beschleunigen soll und obwohl der Vorderwagen wie beim Coupé steifer ist, geht der große 4er nicht so zackig ums Eck, wie wir uns das gewünscht hätten. Außerdem mangelt es ein wenig an Gefühl. Zumindest der letzte Kritikpunkt lässt sich mit der Standard-Lenkung weitgehend ausmerzen. Über 1.680 Kilo Leergewicht kann aber auch sie nicht hinwegtäuschen. Das 430d Gran Coupé qualifiziert sich letztlich als wunderbar entspannter, beeindruckend zügiger Autobahngleiter, dessen Normverbrauch von 5,1 Liter man jedoch nicht annähernd erreichen kann.

Mehr Platz in der Lücke_11
Rückfahrkamera plus Einparkhilfe plus Surround View macht 1.910 Euro Foto: BMW

Wertung

 

Es ist ja nun wirklich nicht so, dass der aktuelle 3er an Designschwäche leidet. Wenn ihr aber gut mit einem Schuss Extravaganz leben könnt, dann solltet ihr euch das 4er Gran Coupé durchaus mal genauer ansehen. Die große Kofferraumklappe hat ihre Vorzüge und wenn ihr nicht ständig mit drei hochaufgeschossenen Beifahrern unterwegs seid, klappt das mit dem Gran Coupé wie am Schnürchen. Zum Charakter des gediegenen, entspannten und kilometerfressenden Fünftürers passt die Kombination aus Sechszylinder-Diesel und Achtgang-Automatik ganz hervorragend. Dabei solltet ihr nie vergessen: Der große 4er ist sehr schnell, ein Sportler ist er aber nicht. Und bevor ihr die 250 Euro für die variable Sportlenkung ausgebt, probiert sie bitte aus.

+mehr Platz als erwartet, sehr mühelos sehr schnell, gehobene Erscheinung
-könnte sportlicher und gefühlsechter ums Eck gehen, Verbrauch deutlich höher als Werksangabe, lange Aufpreisliste

  • Antrieb

     90%
  • Fahrwerk

     85%
  • Karosserie

     85%
  • Kosten

     80%
 

 

Probefahrt mit einem BMW-Modell eurer Wahl:

www.bmw.at

Mehr zum Thema: