Langer Löwe! Peugeot 508 SW Bluehdi 160 im Test

Kombis bekommen oft das Adjektiv "praktisch" verliehen. Praktisch sind allerdings auch Plastiksackerl oder Mehrwegflaschen. Kein optisches Highlight, aber eben nützlich. Der 508 SW ist aber nicht nur praktisch, sondern auch schön.

Peugeot 508 SW Bluehdi 160
Durch die seitlichen Tagfahrlichter scheint der 4,8 Meter lange Franzosen-Löwe frech zu grinsen Foto: Werner Christl
Peugeot 508 SW Bluehdi 160
Sieht cool aus: Die Motorhaube überragt den schmalen Kühlergrill Foto: Werner Christl
Peugeot 508 SW Bluehdi 160
Begrüßungslicht: Die Hecklichter tanzen wie beim "Knight-Rider" nach dem Aufsperren Foto: Werner Christl
Peugeot 508 SW Bluehdi 160
Foto: Werner Christl
Peugeot 508 SW Bluehdi 160
Foto: Werner Christl
Peugeot 508 SW Bluehdi 160
Foto: Werner Christl
Peugeot 508 SW Bluehdi 160
Foto: Werner Christl

Den 508 Kombi als Nutztier zu bezeichnen ist der falsche Weg. Er ist sicher kein Lastenesel, eher ein edles Pferd. Man muss kein ausgesprochener Hardcore-Peugeot-Fan sein, um zuzugeben, dass der 508 SW zu den schönsten seiner Art gehört. Die Front wirkt seitlich betrachtet geduckt und die Motorhaube zeigt einen lässigen Überhang zum Kühlergrill. Dazu gibt’s noch die Tagfahrlichter, die sich wie grinsende Klammern quer zur Front ziehen. Auch das Hinterteil wirkt cool. Detail am Rande: Beim Aufsperren scheint sich das Rücklicht wellenartig zu bewegen. Irgendwie erinnert das an den Dienstwagen von David Hasselhoff. Mit "schön" kann man auch die Platzfrage beantworten – es gibt eben ganz schön viel Platz. Bis zu 1.780 Liter Ladevolumen können sich sehen lassen. Kein Wunder, ist der französische Kombi doch insgesamt 4,8 Meter lang, was man spätestens bei der Parkplatzsuche bemerkt. Etwas meckern müssen wir über die Rundumsicht in Richtung Heck. Die wird aber durch die Rückfahrkamera verbessert.

Ausfahrt

Der 160-PS-Diesel passt gut zum Kombi. Ein echt flottes Teil! In 8,5 Sekunden ist der Hunderter gemeistert. Turbolöcher fallen äußerst gering aus und die 8-Gang-Automatik schaltet brav. Vor allem lassen sich mit dem komfortabel ausgelegten Fahrwerk Langstrecken super verputzen. Auch im Sport-Modus gibt sich der 508 SW keinesfalls hart. Beim Verbrauch lagen wir im Schnitt bei 5,5 Litern (laut Werk sind es 4,5). Im Cockpit haben wir wieder das sehr kleine, tief sitzende i-Cockpit-Lenkrad. Man blickt quasi über das Lenkrad auf den Tacho bzw. das digitale Cockpit. Die Mittelkonsole wird vom großen Screen mit Klaviertasten beherrscht. Die machen auch Sinn, da man sich die jeweilige Platzierung merkt und so schnell durch kurzes Antippen im gewünschten Menü landet. Weniger gefallen hat uns die Eingabe im Navi – dazu bräuchte man eigentlich Kinderfinger –, viel zu kleine Buchstaben! Die Aufzählung der Assistenten sparen wir uns: von Notbremssystem bis Spurhalteassistent, Lenkkorrektur, alles ist zu haben. Preislich zieht es einem auch nicht die Socken vom Fuß. Zu haben ist ein 508 SW ab 35.890 Euro. Für die getestete GT-Line sind es Euro 41.670. Übrigens: Eine Plug-in-Variante ist auch schon im Anmarsch.

Peugeot 508 SW Bluehdi 160

  • Leistung: 160 PS
  • Testverbrauch: 5,5 Liter
  • Motor: Turbodiesel 1.997 ccm
  • Kofferraum: 530 bis 1.780 Liter
  • 0 – 100 km/h: 8,5 Sekunden

Mehr zum Thema: