Opel Grandland X: Triple X

Nach dem Mokka X und dem Crossland X steht mit dem Grandland X das dritte SUV aus Rüsselsheim in den Startlöchern. Wie der Name verrät wird er der bisher größte aus der „X-Familie“ sein.

opel-grandland-x-2017-1.png
Der dritte "X" im neuen Opel-Bund: Der Grandland X. Foto: Hersteller
opel-grandland-x-2017-2.png
Der dritte "X" im neuen Opel-Bund: Der Grandland X. Foto: Hersteller
Opel-Grandland-X-2017-Vorstellung-1200x800-82eae8dd011498a7.jpg
Der dritte "X" im neuen Opel-Bund: Der Grandland X. Foto: Hersteller
279.653.jpg
Der dritte "X" im neuen Opel-Bund: Der Grandland X. Foto: Hersteller

Noch bevor der Deal mit Peugeot in trockenen Tüchern war, hat die deutsch-französische Partnerschaft erste Früchte getragen. Eine davon ist die Plattform des Opel Grandland X, die er sich mit der neuen „Schwester“ Peugeot 3008 teilt. Und wie der 3008 hat auch der Grandland ein klares Ziel: Dem Klassenprimus VW Tiguan Marktanteile abknöpfen. Das Modellsegment der kompakten Hochstände boomt und hat sich in den letzten sieben Jahren fast verdreifacht. Jeder fünfte Kompakte auf unseren Straßen ist heute ein SUV. Rein optisch ist es den Designern gelungen wuchtiges Design mit schlanken Elementen zu verbinden und so ein einzigartiges Gesicht zu komponieren. Mittlerweile auch kein Beinbruch mehr: Auch wenn man wie ein Offroader aussieht, so ist der Grandland X wie viele seiner Segmentkonkurrenz nur auf zwei Rädern unterwegs. Dennoch gibt es mit der Grip-Control eine Art 4*4-Feature.

 

Der Granland X reserviert Hotels und sucht Parkplätze.

Es ist auch nicht die Aufgabe des Grandland X über Stock und Stein zu fahren, sondern vor allem viel Platz zu bieten um abenteuerlustige Passagiere überall und mit allem was sie dazu brauchen ans Ziel zu bringen. SUV bedeutet schließlich „Sportutilities“ zu transportieren. Und das tut er ausgesprochen sicher: Adaptiver Tempomat mit Fußgängererkennung und automatischer Gefahrenbremsung, Müdigkeitsalarm,

automatischer Parkassistent und 360-Grad-Rundum-Kamera sind mit an Bord. Ebenso das IntelliLink-System mit dem Online-Assistenten Opel On Star. Zusätzlich gibt es WLAN-Hot-Spot und neue Features wie Hotelreservierung oder Parkplatzsuche. Der Grandland wird dabei zum persönlichen Assistenten. Welche Motoren im Grandland X arbeiten werden, ist noch nicht bekannt. Fest steht aber, dass der „große Kompakte“ noch 2017 auf den Markt kommen soll.

 

Mehr zum Thema: