Opel Corsa rüstet sich gegen Konkurrenz von Ford und VW

Der Opel Corsa ist seit Jahren die Nummer zwei bei den bestverkauften Kleinwagen. Doch zuletzt kam ihm der Ford Fiesta bedrohlich nahe. Die neue Generation soll den Abstand wieder vergrößern.

Einstiegspreis zwischen Fiesta und Polo_3 - Cover
Drei- und Fünftürer starten gleichzeitig, die fünftürige Version ist 750 Euro teurer Foto: Opel

Die derzeit angesagten Einliter-Dreizylinder-Benziner halten nun auch beim Corsa Einzug. Allerdings nicht wie beim Polo in der Rolle als Basisaggregat, sondern in der obersten Etage. Der 1.0 EcoTec Direct Injection Turbo mit 90 oder 115 PS ist vom Opel Adam her bekannt. Ebenfalls neu in dem Kleinwagen ist der 100 PS starke 1.4 Turbo. Bei den Selbstzündern wurden die beiden 1.3 CDTI mit 75 und 95 PS überarbeitet. Sie erfüllen nun wie alle Corsa-Motoren die Euro-6-Norm.

Nun mit Automatik oder Easytronic erhältlich

Anders als bisher gibt es Alternativen zur Handschaltung. Den 90 PS starken Corsa 1.4 gibt es wahlweise auch mit einer Sechsstufen-Automatik. Außerdem wagt Opel einen neuen Anlauf mit einem automatisierten Schaltgetriebe, einem Getriebetyp, der oft wegen nerviger Schaltpausen beim Gangwechsel kritisiert wird. Als Argument für die "Easytronic 3.0" führt Opel den geringen Aufpreis von nur 575 Euro an.

Einstiegspreis zwischen Fiesta und Polo_6
Zu den Highlights gehört das Infotainmentsystem IntelliLink. In Kooperation mit dem Handy ermöglicht es die Straßennavigation Foto: Opel

Vier Ausstattungen

Die Ausstattungen heißen beim neuen Corsa Selection, Edition, Color Edition und Innovation - die Version Energy entfällt. Alle Varianten haben serienmäßig sechs Airbags, einen Berg-Anfahr-Assistenten, ein Reifendruck-Kontrollsystem, ein höhen- und längsverstellbares Lenkrad, elektrisch einstellbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber vorne und eine Zentralverriegelung mit Fernbedienung. Die neue, geschwindigkeitsabhängige elektrische Servolenkung verfügt serienmäßig über einen per Knopf aktivierbaren City-Modus, der - wie bei diversen Fiat-Modellen - für Lenken mit besonders wenig Kraftaufwand bei niedrigen Geschwindigkeiten sorgt. Die Rücksitzlehne ist beim Basis-Corsa nur ungeteilt umklappbar, auch fehlen Klimaanlage und CD-Radio.

Für eine Handvoll Euro mehr ...

Der Fünftürer kostet jeweils 750 Euro mehr als der Dreitürer. Für rund 1.000 Euro Aufpreis - oder rund 300 Euro bei der Version Edition - gibt es IntelliLink. Das Infotainmentsystem ermöglicht in Kooperation mit einem Smartphone auch die Navigation. Dazu muss auf dem Handy die kostenpflichtige App BringGo installiert sein. Die Karte wird dann auf einem Sieben-Zoll-Touchscreen dargestellt. Freihändiges Telefonieren per Bluetooth sowie die Sprachbedienung des Handys über Siri Eyes Free sind ebenso möglich. Das Technik-Angebot ist auch sonst beeindruckend für einen Kleinwagen. So gibt es Bi-Xenon-Scheinwerfer, einen Einparkassistenten, einen Tot-Winkel-Warner, eine Rückfahrkamera, eine Verkehrsschilderkennung, Spurhalte- und Fernlichtassistent sowie einen Frontkollisionswarner. Im Winter steigern optional eine Heizung fürs Lenkrad und die Vordersitze sowie eine beheizbare Windschutzscheibe für Komfort. Der neue Corsa ist ab sofort bestellbar. Erstmals live und öffentlich zu sehen ist er auf dem Pariser Autosalon (4. bis 19. Oktober 2014). Die Produktion startet noch 2014.

Mehr zum Thema: