Nissan Qashqai: Schönheits-OP

Der Crossover-Dauerbrenner von Nissan geht rundenerneuert an den Start. Hier ein Fahrbericht des Autos mit dem unausprechlichen Namen.

IMG_4174.JPG
Foto: Weekend Magazin
IMG_4179.JPG
Foto: Weekend Magazin
IMG_4177.JPG
Foto: Weekend Magazin
IMG_4169.JPG
Foto: Weekend Magazin
IMG_4176.JPG
Foto: Weekend Magazin
IMG_4173.JPG
Foto: Weekend Magazin
IMG_4172.JPG
Foto: Weekend Magazin

Als wir die neueste Facelift-Version zum Test bekommen, fällt sofort die überarbeitete Front auf. Die ist Micra und X Trail angepasst und zeigt das aktuelle Markengesicht der Japaner. Einige Änderungen am Heck sind nicht so markant, aber insgesamt hat der Qashqai deutlich an Profil gewonnen. Die Fahrleistungen passen sowieso. Ein sehr komfortables Fahrwerk macht jede längere Reise aushaltbar.

Ausstattung

Zum guten Gesamteindruck trägt auch der neu gestaltete Innenraum bei. Die Ausstattung schmeichelt mit viel Leder, edlen Materialien und tollen Extras. Nicht mithalten kann leider nur das Navigationssystem, dessen Kartendarstellung etwas antiquiert anmutet. Viele Assistenten zeigen aber, wie modern das Fahrzeug ist. Unter dem Begriff „Nissan Intelligent Mobility“ sind die Helferlein zusammengefasst und helfen beim Verlassen der Spur oder in brenzligen Situationen mit ­Notbremsungen. Zum Einparken bestens geeignet ist die 360-Grad-Kamera.

Mehr zum Thema: