Nissan Note Nismo: Mini-Van mit Mega-Spirit

Zum 30-jährigen Nismo-Bestehen nahmen die Werkstuner ein weiteres Nissan-Modell unter ihre Fittiche. Dieses Mal einen Minivan. Der Nissan Note kommt so zu ein paar feinen Veredelungen.

Japanisches Geburtstagsfest_1 - Cover
Im Herbst 2014 kommt in Japan die Nismo-Version des Nissan Note auf den Markt Foto: Nissan

AMG, OPC, S, R oder M: Hinter all diesen Kürzeln verbergen sich die Performance-Versionen von Fahrzeugen deutscher Automobilhersteller. Bei Nissan trägt das Pendant den Namen Nismo: "Nissan Motorsports International".

Geburtstagsgeschenk

Nismo feiert Geburtstag und die Jubilare beschenken sich selbst. Zum 30-jährigen Bestehen nahmen die Werkstuner ein weiteres Nissan-Modell unter ihre Fittiche. Ein Minivan soll es dieses Mal sein, richtig gehört, ein Minivan. Der Nissan Note soll laut Nismo-Chef Shoichi Miyatani den Kundenstamm erweitern und einen effizienten und sportlichen Wagen bieten, den, so wörtlich "man einfach weiterfahren möchte, egal wo das Ziel auch liegen mag".

Japanisches Geburtstagsfest_3
Auch der Innenraum des Minivan erhält von Nismo ein sportliches Ambiente Foto: Nissan

Nismo und Nismo S

In zwei Versionen soll der kompakte Van von Nismo angeboten werden: als Nismo und als Nismo S. Das Hauptaugenmerk der Nismo-Tuner lag beim optischen Erscheinungsbild des Wagens. Beide Performance-Modelle erhalten den typischen Look mit roten Akzenten an Außenspiegeln, Front- und Seitenschwellern. Dazu gesellt sich ein veränderter Grill, die Front- und Heckschürze wurde überarbeitet und die hintere Dachlinie endet in einem kleinen Spoiler. Der Nismo S kann darüber hinaus mit serienmäßigen Sportsitzen und optionalen Recaro-Rennsitzen aufwarten.

Pragmatismus versus Wunschdenken

Der Nismo S-Minivan kommt zudem mit einem angepassten Fünfgang-Schaltgetriebe, das war's. Sonst sagt Nismo zu möglichen Leistungssteigerungen oder fahrtechnisch-relevanten Veränderungen nichts. Um den effizienten Charakter des Fahrzeugs zu erhalten und um der sportlich ambitionierten Familie den Wagen nicht völlig zu vergraulen, wird der V6-Biturbo mit 3,8 Liter Hubraum aus dem Nissan GT-R Nismo wohl Wunschdenken bleiben. Es wird wahrscheinlich vorerst bei einer moderaten Leistungssteigerung bleiben, aber man weiß ja nie, es gibt auch noch mehr Geburtstage.

Japanisches Geburtstagsfest_6
Die Speerspitze der käuflichen Nismo-Modelle: Der GT-R holt aus seinem 3,8-Liter-Sechszylinder stattliche 600 PS, kostet aber auch 149.990 Euro Foto: Nissan

Es gibt immer einen Haken

Optische und technische Finessen hin oder her: Der Haken an der Sache ist, dass der sportliche Minivan zwar im Herbst 2014 auf den Markt kommt - allerdings nur in Japan. Pläne für eine deutsche Markteinführung gibt es noch nicht. Hierzulande heißt es weiterhin, sich mit einem 1,2-Liter-Turbodiesel als Topversion zufriedengeben. Der leistet immerhin 98 PS und verhilft dem Kleinen zu einer Höchstgeschwindigkeit von 181 km/h.

Probefahrt mit Nissan:

www.nissan.at

Mehr zum Thema: