MX-5: Wozu eine Windschutzscheibe? Spyder und Speedster

Während der einmillionste MX-5 vom Band gelaufen ist, denkt Mazda schon laut über die Zukunft des Roadsters nach und zeigt uns zwei Konzeptautos, die die Japaner als „Speedster“ und „Spyder“ bezeichnen.

MX-5 Spyder_MX-5 Speedster.jpeg
MX-5/Konzept Foto: Mazda
MX-5 Speedster.jpeg
MX-5/Konzept Foto: Mazda
MX-5 Spyder.jpeg
MX-5/Konzept Foto: Mazda
Mazda MX-5 RF.jpeg
MX-5/Konzept Foto: Mazda
MX-5 Spyder_MX-5 Speedster.psd
MX-5/Konzept Foto: Mazda

Der Speedster (Bild rechts) ist so etwas wie ein reduzierter Sportler. Um Gewicht zu sparen, haben die Techniker mit Carbon-Teilen nachgeholfen. Ob auch die Windschutzscheibe verschwinden musste, um Gewicht zu sparen, ist wohl eher ein Gerücht. Jedenfalls gibt es keine! Es würde sich also ein Helm mit Visier für die erste Ausfahrt empfehlen, damit der Speedster-­Fahrer nicht von einer Mücke mit ­geschätzten 150 km/h getroffen wird. Beim Spyder geben sich die ­Designer etwas offenherziger. Statt eines normalen Verdecks wurde dem Konzept-MX-5 ein Bikini-Top ­spendiert. Ein Sonnendach für lange Schönwetterperioden. Ob Roadsters ohne Dach oder ohne Windschutzscheiben Chancen für eine Realisierung haben? Egal, die beiden sehen jedenfalls optisch spannend aus.

Mehr zum Thema: