Mazda3 Takumi: Japanische „Handwerkskunst“

Ab März steht das Mazda3 Sondermodell Takumi bei den Händlern.

Mazda3 Takumi_Front.jpg
Ab März beim Mazda-Partner: Das Mazda3 Sondermodell "Takumi". Foto: Hersteller

Takumi, das steht in Japan für herausragende Handwerkskunst. Kein Wunder wenn Mazda das neue Sondermodell des Bestsellers Mazda3 mit diesem Prädikat versieht. Herausragend dabei ist vor allem der Preisvorteil: Rund 1.000 Euro spart sich der Kunde und bekommt noch dazu die volle Landung an Extras. Beginnend bei den titangrauen 18-Zoll-Leichtmetallrändern, über Leder-Alcantara Sitze, bis hin zur Rückfahrkamera, ist alles mit an Bord. Fast schon Oberklasseniveau versprechen Bi-Xenon-Scheinwerfer, Parksensoren, Zwei-Zonen-Klimaautomatik und Spurwechselassistent.

 

Ab März um 24.190 Euro beim Händler.

Somit geht der Mazda3 als Takumi-Sondermodell noch kompletter ins Rennen um Marktanteile. In Anbetracht dieser Fülle an komfortablen und sportlichen Zusatzfeatures bleibt der Preis am Boden. Ab 24.190 Euro bekommen die Kunden den Fünftürer mit 120 PS Benzinmotor.

 

Mehr zum Thema: