Mazda CX5: Japans erfolgreichster Spross

Der Mazda CX5 war schon bisher das meist verkaufte Mazda-Modell in Österreich. Mit dem überarbeiteten Nachfolger soll dieser Erfolgslauf fortgesetzt werden. Die ersten 110 roten CX5 waren bereits in ganz Österreich unterwegs.

25-cars-worth-waiting-for-mazda-cx-5-diesel-inline-photo-677480-s-original.jpg
Mazdas Bestseller in der Neuauflage - der CX5. Foto: Hersteller
2017-Mazda-CX-5-115-626x383.jpg
Mazdas Bestseller in der Neuauflage - der CX5. Foto: Hersteller
mazda-cx-5-is-fully-27_600x0w.jpg
Mazdas Bestseller in der Neuauflage - der CX5. Foto: Hersteller

Laut Mazda war es die größte Ansammlung von roten Autos auf einem Fleck in Österreich: 110 Mazda CX5 in „Crystal Soul Rot“ wurden von Mazda Österreich vor der Salzburger Konzerthalle geparkt. Mazda-Händler aus ganz Österreich kamen um die ersten Exemplare des neuen MX5 gleich vom Fleck weg mitzunehmen. Warum ausgerechnet rot? Weil beim Vorgängermodell jeder dritte CX5 in Rot geordert wurde. Rot wurde damit zu einer Art Mazda-CI-Farbe. Und die Farbe passt zum dynamischen Auftritt. Dabei haben die Japaner ihre bisherige Designsprache beibehalten. Als typisch japanisch gilt es schnörkellose Linien zu zeichnen und auf unnützes Zierrat zu verzichten. Diese klare Formensprache kommt gut an und machte den Vorgänger bereits zum Bestseller. Kein anderes Mazda-Modell wurde hierzulande öfters geordert. Weltweit wurden bisher 1,4 Millionen CX5 produziert. Diese Erfolgsgeschichte soll nun weitergeschrieben werden. Durch die Überarbeitung ist der CX5 nun noch aerodynamischer, und durch die optimierte Dämmung im Innenraum, leiser geworden. Hier wurde ohnehin alles auf Komfort getrimmt.

 

Ein Auto für Selbstfahrer

Unter der Haube kommt die bewährte Sky Active Technologie zum Einsatz. Dabei kann nach Belieben kombiniert werden. 2WD oder 4WD, Benziner oder Diesel, 150, 160 oder 175 PS bzw. ab September bis zu 194 PS – alle Varianten lassen sich nach individuellem Wunsch frei zusammenstellen. Die Dieselmotoren wurden dabei besonders optimiert. Durch den Natural Sound Smoother, einem Dämpfungselement zwischen Pleuel und Kolben, werden Vibrationen verringert und die Laufruhe deutlich erhöht. Trotz einer Vielzahl von Assistenten, Sensoren und Helferchen ist der CX5 zum Selbstfahren gebaut. Dafür sorgen der tiefere Schwerpunkt und das steifere Chassis. Dieses durften Österreichs Mazda-Händler bereits erfahren und brachten die 110 ersten Exemplare sicher ans Ziel, wo sie ab sofort zum Kauf erhältlich sind.

 

 

Mehr zum Thema: