Bis zu 120 PS stark: Neuer Ford Focus in den Startlöchern

Zu den Focus-Motoren, wie dem "Engine of the Year" prämierten Einliter-Dreizylinder, gesellen sich neue 1,5-Liter-Turboaggregate. Als Diesel oder Benziner sollen sie einen Teil der bisherigen 1,6-Liter-Vierzylinder ablösen.

Kompakter Ford im Focus_4 - Cover
Der Turnier erhielt die gleiche optische Überarbeitung wie sein kompakter Modellbruder Foto: Ford

Der Golf-Gegner geht in die zweite Halbzeit seines Produktionszyklus und bekam ein Facelift verpasst. Wie gewohnt kommt der Focus in drei Karosserie-Varianten und zwar als vier- beziehungsweise fünftürige Limousine oder als Kombi. Die viertürige Limousine und der Kombi werden in der Grundausstattung um jeweils rund 100 Euro teurer. Streng genommen zwar eine Preissteigerung, aber vom "Teuro"-Titel kann man noch absehen, denn dafür sind bereits elektrische Fensterheber, ein individuell programmierbarer Zweitschlüssel oder eine Berganfahrhilfe inklusive. Serienmäßig ist auch das Easy-Fuel-System, das Fehlbetankungen verhindern soll. Wählt man eine höhere Ausstattungslinie, ändert sich die Sache nur marginal.

Weitere Extras

"Titanium" baut in den Ausstattungsoptionen auf allen darunter liegenden Linien auf. Hier sind eine Zwei-Zonen-Klimaanlage, Regensensoren, ein 20,3 Zentimeter großer Touchscreen in der Mittelkonsole, Sportsitze vorne, Chrom Dekor unterhalb der Seitenscheiben und 16-Zoll-Leichtmetallfelgen serienmäßig.

Kompakter Ford im Focus_6
Das Cockpit des gelifteten Focus wirkt modern und nicht allzu sehr überladen Foto: Ford

Assistenten-Wunschliste

Optional kann sich der Käufer natürlich alle gängigen Fahrerassistenz-Systeme in sein Fahrzeug hinein buchen. Ein Notbremsassistent, der bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h helfend ins Geschehen eingreifen kann oder ein Müdigkeitswarner sind in der Sonderausstattungsliste aufgeführt. Auch Fernlicht-, Verkehrsschild-, Einpark- und Toter-Winklel-Assistenten können auf die Wunschliste geschrieben werden.

Antriebe für die Masse

Zu den bereits bekannten Focus-Motoren, wie dem "Engine of the Year" prämierten Einliter-Dreizylinder, gesellen sich neue 1,5-Liter-Turboaggregate. Als Diesel oder Benziner sollen sie einen Teil der bisherigen 1,6-Liter-Vierzylinder ablösen. Der neue Benziner ist mit 150 beziehungsweise 182 PS erhältlich. Der Diesel bekommt drei mögliche Leistungsstufen: 95, 105 und 120 PS.

Probefahrt mit Ford:

www.ford.at

Mehr zum Thema: