Lexus LC500h: Die Wiederauferstehung des Säbelzahntigers

Das neue Luxus-2+2-Coupé von Lexus, LC500, könnte schon bald als V8 auf unsere Straßen rollen. Als LC500h auch mit kraftvoller Hybridkombination von V6-Motor und E-Antrieb.

20160215_02_01_s.jpg
Der Leuxus LC500 wird auch mit Zusatz "h" als Hybrid erhältlich sein. Foto: Hersteller
20160215_02_03_s.jpg
Der Leuxus LC500 wird auch mit Zusatz "h" als Hybrid erhältlich sein. Foto: Hersteller
20160215_02_02_s.jpg
Der Leuxus LC500 wird auch mit Zusatz "h" als Hybrid erhältlich sein. Foto: Hersteller

Man muss derzeit allen Automobilherstellern großes Lob aussprechen. Im Gegensatz zu früher, wo die futuristischsten Studien falsche Hoffnungen weckten, werden Concept Cars heute wirklich gebaut. So auch beim Lexus LC500. Als Showcar 2012 in Detroit präsentiert, rollt der Lexus nun voraussichtlich mit zahlreichen Anleihen der Studie schon bald auf unsere Straßen. Mit einer wuchtigen Front, ähnlich eines Säbelzahntigers, verspricht das 2+2 Coupé ordentlich Überholprestige. Ein Carbon-Dach als Spitze konsequenten Leichtbaus, rautenförmige Endrohre und gewaltige 21-Zoll Räder tun ihr Übriges.

 

8 Zylinder, 10 Stufen Automatik.

Den Hecktriebler wird es in zwei Motorvarianten geben. Zum einen ein reinrassiger V8 5,0 Liter Motor der 473 PS leistet und 527 Newtonmeter mobilisiert. Gepaart mit einem 10-Stufen Automatikgetriebe, das den Lexus – so verspricht es der Hersteller – mit ähnlichen Schaltzeiten wie bei einem Doppelkupplungsgetriebe in 4,5 Sekunden auf 100 katapultiert.

 

Auch der Hybrid leistet ca. 470 PS.

Doch Lexus wäre nicht Lexus, und damit die Nobelmarke von Toyota, wenn es kein Hybridmodell gäbe. Mit dem üblichen Kürzel „h“ wird dem Spaßmobil durchaus ein wenig Vernunft eingehaucht. Der LC500h wird gerüchteweise mit einem überarbeiteten Antriebsstrang aus dem 450h ausgestattet sein. Zum 3,5 Liter-V6-Motor mit über 300 PS gesellt sich ein 220 PS starkes E-Aggregat. Die Systemleistung soll wie beim V8 Benziner um die 470 PS liegen. Ausgestattet ist der Lexus mit allen nur denkbaren Helferlein und Assistenzsystemen. Gesteuert werden diese über ein zentrales Touch-Display. Dank Mark Levinson-Soundanlage wird nicht nur die brachiale Kraft im Äußeren hörbar sondern auch im Inneren. Preise und der genaue Erscheinungstermin des Coupés sind noch nicht bekannt.

Mehr zum Thema: