Werners Auto-Blog: Blendende LEDs auf der Straße

Geht es Ihnen auch so, wenn Sie bei Dunkelheit und womöglich auch noch auf nasser Fahrbahn unterwegs sind? Die LED-Scheinwerfer brennen mir fast ein Loch in die Netzhaut, während mir die Spiegelungen auf der "schwarzen" Straße den Rest geben. Unter dem Motto: "Augen zu und durch" ist man durch die "Kontraste" kurzfristig fast blind. Jüngere Menschen für Bruchteile einer Sekunde – bei älteren oft sogar Sekunden!

LED Licht Auto 1125679846 Getty Images
Fang' das Licht, möchte man sagen ... Foto: solarseven/iStock/Getty Images Plus/Getty Images

Wenn einem ein Auto mit alter "Funzel" entgegenkommt, ist das fast einen Wohltat. Zwischendurch überlegt man eine Sonnenbrille aufzusetzen, denn auch LED-Ampeln und vor allem LED-Brems-Rücklichter verabreichen uns eine Überdosis Licht.

Keine Frage, LED-Scheinwerfer haben viele Vorteile. Aber auch wenn der LED-Lichtkegel nur indirekt ins Auge sticht, reicht dies, um uns zu blenden.

Laut Umfrage fühlen sich dreiviertel der Autofahrer von LEDs und Xenons geblendet! Nicht nur schwarz gekleidete Fußgänger sind dadurch extrem schlecht zu erkennen. LED-Tagfahrlichter und Scheinwerfer sind nur bedingt ein "Highlight", aber sicher eine "blendende" Idee.

Werner Christl
Motor-Ressortleiter Werner Christl Foto: Weekend Magazin

Autos sind seine Leidenschaft. Diese hat Werner Christl, der studierter Pädagoge ist, zu seinem Beruf gemacht. In seinen Betrachtungen und Kommentaren widmet sich der langjährige Motor-Ressortleiter des Weekend Magazins den täglichen Herausforderungen im Leben eines Autofahrers.

>>> Alle Artikel von Werner Christl