Kia Sportspace: "Neue Art von Grand Tourer"

Noch Kombi oder schon Shooting Brake? Diese Frage dürften sich Besucher des Genfer Salons 2015 stellen. Denn der Kia wird der Sportspace zu sehen sein. Zeigt die Studie schon den neuen Optima? Wenn ja, kommt Freude auf.

Raum-Sportler_1 - Cover
Schick in Schale: Kia zeigt in Genf die Studie Sportspace Foto: Kia
Raum-Sportler_2
Der Mittelklasse-Kombi könnte ein Ausblick auf den nächsten Optima sein Foto: Kia
Raum-Sportler_3
Das scharf geschnittene Heck erinnert an Modelle von Alfa Romeo und Seat Foto: Kia
Raum-Sportler_4
Gestaltet wurde die Studie vom europäischen Kia-Designteam in Frankfurt Foto: Kia
Raum-Sportler_5
Trotz virtuellem Cockpit wirkt der Innenraum nicht allzu serienfern Foto: Kia
Raum-Sportler_6
Ein breiter Mitteltunnel trennt Fahrer und Beifahrer Foto: Kia
Raum-Sportler_7
Bislang ist Kia mit dem Optima in der Mittelklasse vertreten Foto: Kia
Raum-Sportler_8
Allerdings wird der Optima nur mit Stufenheck angeboten, ein wichtiger Kombi fehlt Foto: Kia
Raum-Sportler_9
Das übersichtlich gestaltete Optima-Cockpit Foto: Kia
Raum-Sportler_10
Vom Optima gibt es auch eine Hybrid-Variante Foto: Kia

Manchmal kann eine andere Perspektive für Überraschungen sorgen. Bislang hatte Kia nur ein Bild seiner Studie für den Genfer Autosalon 2015 veröffentlicht. Dort war der Bereich bis zur A-Säule zu sehen. Jetzt folgt der Rest und der ist durchaus überraschend.

Raum-Sportler_5
Trotz virtuellem Cockpit wirkt der Innenraum nicht allzu serienfern Foto: Kia

Stil-Leben

Das Konzeptfahrzeug hört auf den Namen Sportspace. Der Name ist Programm, optisch erinnert der Wagen weniger an einen Kombi als an einen Shooting Brake. Entworfen wurde der Sportspace vom Team des europäischen Kia-Designteams in Frankfurt unter der Leitung von Gregory Guillaume. Der Maestro selbst spricht von einer "ganz neuen Art von Grand Tourer." Der Wagen sei "ein Auto für Menschen, die für den Wochenendausflug einen entsprechend großen Gepäckraum benötigen, die aber zugleich Wert legen auf Stil, Komfort und eine sportliche Note."

Raum-Sportler_9
Das übersichtlich gestaltete Optima-Cockpit Foto: Kia

Mehr Erfolg durch Kombi?

So weit, so gut: Das klingt zwar schön, aber auch sehr unverbindlich. Was bleibt beim Kia Sportspace an greifbaren Fakten? Nur so viel: Er ist für das D-Segment konzipiert. Dort versucht zur Zeit der Kia Optima vergeblich, VW Passat und Co. Paroli zu bieten. Das Problem: Den Optima gibt es nur als Stufenheck-Limousine. Beim Nachfolger könnte sich das ändern, denn der Sportspace wirkt schon wie ein konkreter Ausblick auf einen Optima-Nachfolger. Näheres wird man auf der Frankfurter IAA im September 2015 erfahren.

Schon gelesen?

So sieht der Nachfolger des Kia Optima aus